tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Abends essen macht dick.

Abends essen macht dick

Wenn es nach den Lebensweisheiten meiner Oma geht, lässt sich die Frage ganz leicht mit einem „ja“ beantworten. Aber das Sprichwort „morgens sollst du essen wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann" ist langsam etwas in die Jahre gekommen und daher haben sich Ernährungsexperten mit dieser mittelalterlichen Redewendung näher beschäftigt.

Was sagt die Wissenschaft?

Alle Spätesser unter Ihnen können nun erstmal beruhigt aufatmen. Es gibt derzeit keinerlei aktuelle Studien, die beweisen, dass uns ein ausgiebiges Abendessen dick macht. Wichtig ist einzig und allein die Gesamtmenge, die wir zu uns nehmen. Wer den ganzen Tag über ordentlich zugreift, sollte am Abend eher ein leichteres Essen einplanen. Spätesser, können abends Ihre Hauptmahlzeit ohne Gewissensbisse genießen, wenn Sie tagsüber die Mahlzeiten dementsprechend verringern. Klingt relativ logisch und warum können wir trotzdem manchmal nicht gut schlafen oder fühlen uns nach dem Abendessen unwohl?

Was sagt dein Körper?

Unser Körper und damit auch unsere Verdauung folgen einem gewissen Bio-Rhythmus. Dieser richtet sich nach unserer Aktivität. Da wir in der Regel tagsüber aktiver sind, läuft in dieser Zeit unsere Verdauung ebenfalls schneller als in der Nacht. Die Folge ist, dass das Abendessen häufig langsamer verdaut wird und dadurch kann das Abendessen etwas schwerer und auch länger im Magen liegen. Dies bewirkt, dass Sie zeitweise auch einen etwas unruhigeren Schlaf haben können. Dem können Sie entgegenwirken, wenn Sie auf Ihren Körper hören. Essen Sie bewusst und nur so viel, wie sie benötigen. Dies bedarf wahrscheinlich einiger Übung aber Sie werden merken, dass es Ihnen gut tut. Und wenn Sie nach einem ausgiebigen Abendessen am nächsten Morgen keinen Hunger verspüren, zwingen Sie sich nicht zu einem zeitigen Frühstück, sondern warten Sie einfach, bis Ihr Hungergefühl einsetzt.

Abschließend ist noch die Frage zu klären: wie kam es nun zu dem Spruch „morgens sollst du essen wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann"?

Das Sprichwort entstand in einer Zeit, in der die meisten Menschen schwere körperliche Arbeit verrichtet haben. Dementsprechend mussten sie morgens Ihre Kraftreserven für den Tag füllen und ein möglichst Energiereiches Frühstück zu sich nehmen. Gegen Abend, wenn die Arbeit verrichtet war, konnte dann das Mahl etwas geringer ausfallen. Die Redewendung lässt sich sicherlich auch heute noch für körperlich aktive Menschen umsetzen. Dabei gilt jedoch ebenfalls, tun Sie, was Ihnen gut tut. Ich als Büromensch esse morgens eher spät ein Frühstück, gönne mir mittags eine kleine Mahlzeit und koche dann abends. Aber dabei richte ich mich je nach Terminplan und Tagesaktivitäten.

 

Kurz und knapp:

Nein, abends essen macht nicht dick, wichtig ist die Gesamtmenge, die Sie am Tag zu sich nehmen. Gegen ein spätes ausgiebiges Essen spricht lediglich, dass unser Schlaf dadurch etwas unruhiger ausfallen kann.

 

 

 

von Online-Redaktion