tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Alles Rund um's Osterei

Ostern wird bunt! Farbige Ostereier, ausgeblasene Eier und ein Osterkörbchen - so geht's!

Bunte Ostereier in Nest und Dots

Damit es Ostern bunt zugeht und es in Ihrem Heim viel für das Auge zu entdecken gibt, haben wir praktische Oster-Ideen für Sie zusammengestellt. Wie färbe ich Eier, was mache ich mit dem Eidotter nach dem Ausblasen und was bedeutet eigentlich „Pochieren“?

Bunte Ostereier: Grün, rot oder doch lieber braun?

Bunte Eier gehören zu Ostern wie der Kosename „Meister Lampe“ zum Osterhasen. Um die Eier zu färben, kocht man sie für ca. 10 bis 15 Minuten in einem Farbbad. Für ein natürliches Farbbad eignen sich z.B. Spinat (ergibt grüne Eier), Rote Beete (ergibt feurig rote Eier) oder Zwiebelschalen (ergibt herrliche rot-braune Eier). Tipp: Die Eier nach dem Kochen trocknen lassen und anschließend mit Speiseöl einreiben. So leuchten die Farben wie die Augen des Osterhasen :-)

Tipps zum Färben von braunen Eiern

Braune Eier sind übrigens genauso gut zum Färben geeignet wie weiße. Wieso? Dazu schauen Sie am besten in unseren Artikel „Färben von braunen Eiern – geht das?“ rein, in dem sie zusätzliche Tipps zum Bekleben der Eier erhalten.

Wie lange halten sich hartgekochte Eier im Kühlschrank?

Hart gekochte Eier halten sich im Kühlschrank rund fünf Wochen, vorausgesetzt sie wurden nach dem Kochen nicht mit kaltem Wasser abgeschreckt. Übrigens: Das Abschrecken verhilft nicht dazu, dass sich die Eier besser pellen lassen. Das ist vom Alter der Eier abhängig und lässt sich durch die kalte Wasserdusche nicht beeinflussen. Am besten pellen lassen sich Eier frühestens 14 Tage nach Legedatum. Das Abschrecken bewirkt hingegen, dass das Eigelb nach der entsprechenden Kochzeit auch wirklich weich bleibt und nicht weiter gerinnt.

Eier ausblasen: So lassen sich die Schmuckstücke auch länger aufheben

Wer die bunten Ostereier zu Deko-Zwecken nun gerne länger und in größerer Menge um sich haben möchte, sollte den Fokus aufs „Eier-Ausblasen“ legen: Hier können die leer gepusteten Eier nach Herzenslust bemalt, beklebt, mit Glitzer- und Gel Stift verziert werden und überdauern somit mühelos mehr als eine Ostersaison. Ausgeblasen wird am besten mit dem Mund oder einem Strohhalm.

Was mache ich mit dem Eidotter nach dem Ausblasen?

Zum Glück sind Eier überaus wandlungsfähig, so dass sie sich zu unzähligen, köstlichen Speisen verarbeiten lassen! Omeletts, Pfannkuchen, Crêpes, Aufläufe, Mayonnaise, Saucen, Nudeln, Eierlikör, Kuchen, Kekse oder Waffeln sind nur einige der vielen Möglichkeiten. Anregungen dazu finden Sie in unserem Rezeptebereich.

Pochieren von Eiern – schon mal gehört?

Falls sie schon immer wissen wollten, wie das mit dem „Pochieren“ von Eiern geht: Einzeln in eine Tasse oder Kelle aufgeschlagen, lässt man sie nacheinander vorsichtig in siedendes Essigwasser gleiten. Nach 3-5 Minuten mit einer Schaumkelle wieder herausgefischt, sind sie – die auch als „Verlorene Eier“ bekannt sind – ein echter Höhepunkt für einen tollen Frühlings-Salat!

von Online-Redaktion