tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Eintopf - Rezepte, Tipps zur Zubereitung und tolle Würz-Varianten

4
Vielen Dank für Ihre Bewertung :-)
aktuelle Newsbeiträge

Eintöpfe sind prima Resteverwerter und schmecken auch aufgewärmt superköstlich

Eintopf mit Baguette

Ein dampfender Teller Suppe oder Eintopf ist genau das Richtige, um Schmuddelwetter zu begegnen. Wir sagen Ihnen, warum der Eintopf aufgewärmt oft besser schmeckt, wie er mit ein paar Gewürzen nach „Mittelmeer und Italien“ duftet und welche Rezepte besonders empfehlenswert sind.

Eintopf – wie geht das?

Eintöpfe sind prima Resteverwerter – egal ob Nudel-, Gemüse-, Fleisch- oder Wurstreste. Kaum ein anderes Gericht lässt sich zudem so einfach und ohne großen Aufwand zubereiten. Einfach Gemüse, z.B. Zwiebel, Knoblauch, Kartoffeln, Steckrüben, Rosenkohl in etwas Öl anschwitzen, eine gute Brühe angießen, das Ganze ca. 20 Min. köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist, dann nach Wunsch mit Kräutern wie etwa Majoran, Thymian oder Petersilie verfeinern und wer es gerne deftig mag, den Eintopf noch mit Mettwürstchen oder ähnlichem aufwerten.

Eintopf-Variationen

Für einen mediterranen Touch eignen sich auch sehr gut halbgetrocknete Tomaten, die sehr viel Würze bringen. Exotisch wird’s mit Curry, Kokosmilch und Koriander, orientalisch mit Kichererbsen, Kreuzkümmel und Chili und besonders gehaltvoll mit Speck und weißen Bohnen. Auch Nudeln, Reis oder Hülsenfrüchte, die vom Vortag übrig geblieben sind, lassen sich prima in einem Eintopf verarbeiten.

Eintopf aufgewärmt besonders lecker

Eintöpfe schmecken aufgewärmt oft noch besser, da dann alle Aromen gut durchgezogen sind. Gleich die doppelte Menge zu kochen ist zudem kaum aufwendiger und man erspart sich das Kochen am nächsten Tag. Köstliche Eintopf-Rezepte haben wir hier für Sie zusammengestellt, also an die Töpfe, fertig, los!

von Online-Redaktion

0 Kommentare

Jetzt Vorteile sichern...