tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Energy Balls - der Proteinsnack für zwischendurch

3
Vielen Dank für Ihre Bewertung :-)
aktuelle Newsbeiträge

Tipps für die Zubereitung und Rezepte

Powerballs Aprikose Kokos auf einem Teller

Jetzt haben Schokoriegel und Kuchen keine Chance mehr! Die kleinen, handlichen Energie-Bällchen aus Trockenfrüchten, Nüssen & Getreideflocken, welche im Englischen Energy-Balls genannt werden, sind nämlich mindestens genauso lecker! Da steckt ausschließlich natürliche Süße drin – und sie lassen sich ganz einfach selber machen - und das ganz ohne backen. Das kostet nicht viel und schon 1–2 Stück geben schnell neue Energie. Gleichzeitig lässt sich penetranter Süßhunger auf gesunde Art austricksen – wenn der sich mal wieder rüpelhaft ins Bewusstsein drängt. Zudem sind die Energie-Kugeln echt lecker und gesund! Wir zeigen Ihnen gerne wie’s geht und ein paar einfache Rezepte gibt’s gleich dazu.

Energie-Kugeln – was brauche ich dafür?

Mit einem leistungsfähigen Mixer oder Zerhacker geht es am einfachsten: Darin werden die Zutaten ((Bio-)Trockenfrüchte, Samen und Nüsse, siehe Rezepte unten) zu einer gut formbaren Masse zerkleinert. Aus der können Sie mit angefeuchteten Händen (am besten Einweghandschuhe tragen) kleine Bällchen von 2–3 cm Durchmesser rollen. Rezeptideen und die Verarbeitungsschritte finden Sie in unseren Rezeptideen weiter unten. So haben wir das passende Rezept für jeden, der einen kleinen und gesunden Snack benötigt. Diese Raw-Food-Kugeln sind ein gesunder Snack für Zwischendurch – besonders auch für Kinder, Sportler, Schwangere oder Stillende … und eine leckere, gesunde und vegane Alternative zu industriell hergestellten Fruchtschnitten oder Müsliriegeln, die oft viel Zucker enthalten. Allerdings sollten Sie die energiereichen Snacks in Maßen genießen – sie heißen nicht umsonst Energie-Kugeln bzw. Powerballs. Diese liefern super viel Energie. Deshalb lohnt es sich, besonders zum Frühstück die energiereichen Kugeln zu essen, damit man fit in den Tag starten kann.

Süße, Würze & Konsistenz können Sie selbst bestimmen

Wenn Sie möchten, werfen Sie vor Ihrem ersten Versuch ruhig mal einen Blick auf die Energie-Kugel-Rezepte, die wir in der tegut… Kochwerkstatt schon „probegerollt“ haben. Einige dieser Rezepte erhalten neben einer Menge Vitamine auch ganz viel Protein. Vielleicht übernehmen Sie unsere Ideen 1:1 oder Sie tauschen die ein oder andere Zutat aus und arbeiten gleich eines Ihrer Lieblingsgewürze (Vanille, Bio-Zitronen-, Orangen-, Mandarinenschale, Zimt, Ingwer,…?!) mit ein. Auf diese Weise können Sie mit viel Liebe Ihr individuelles Rezept kreieren, welches Sie Ihren Freunden und Bekannten empfehlen können. Übrigens lassen sich auch Süße und Konsistenz der Bällchen ganz leicht beeinflussen: Mit 1–2 El Agavendicksaft, Reissirup (beides vegan) oder Honig können Sie die Massen dezent nachsüßen. Sind die Bällchen zu weich, geben Sie  einfach ein paar zarte Haferflocken hinzu. Sind sie zu hart, kneten Sie noch etwas Fruchtsaft (am besten frisch gepresst), Mandelpaste, Mandel- oder Kokosöl unter. Zum Schluss können Sie die Bällchen in gehackten Nüssen, Kokosflocken oder in Kakao wälzen – das schmeckt gut, sieht schön aus und die Bällchen bleiben nicht aneinander oder an den Händen kleben, so dass Sie die Kugeln ohne Probleme in den Händen halten können.

Powerballs – verwenden Sie nur gute Zutaten

In unseren tegut… Eigenmarken finden Sie dazu eine Riesenauswahl an Trockenfrüchten und Nüssen. Lesen Sie dazu mehr in unserem Nuss-Lexikon!

Superfood und Rawfood in Energie-Kugeln

Wer die Bällchen-Power noch toppen will, kann Super- oder Rawfood-Produkte verarbeiten oder die fertigen Bällchen in Superfood-Pulver (aus Kakao-Nibs, Acai, Lucuma, Rote Bete, Spirulina, Matcha, …) wälzen.
Als Superfood gelten Lebensmittel, die einen besonders hohen Gehalt an Mikronährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Antioxidantien etc.) pro Kilokalorie haben. Dazu gehören Produkte wie Chia-Samen, Goji-Beeren und Açaí-Beeren. Raw-Food kommt ausschließlich aus dem pflanzlichen Bereich – wie frisches Obst und Gemüse, Kräuter, Samen & Nüsse. Raw-Food-Produkte (z.B. Nüsse, Öle) müssen schonend verarbeitet werden. Erhitzt werden darf auf max. 42 Grad. Das heißt, man darf Rawfood-Produkte auf keinen Fall kochen! So enthalten sie in der Regel deutlich mehr wertvolle Inhaltsstoffe als hochverarbeitete Produkte und gelten als vorteilhaft für Gesundheit und Wohlbefinden. Mehr Informatinen über Superfood und Raw-Food bekommen Sie in unserem Beitrag Superfood und Raw-Food bei tegut...

Rezepte für Energie-Kugeln

Aprikosen-Mandel-Kugeln

Zutaten für ca. 12 Stück:
100 g Mandelkerne, 50 g Datteln (entsteint), 100 g getrocknete Aprikosen, 50 g Cranberries, 30 g Haferflocken (zart), 3–4 El Orangensaft (frisch gepresst), 2 E Kakao oder Sesamsamen
Zubereitung:

  1. Mandelkerne, Datteln, Aprikosen, Cranberries, Haferflocken und Orangensaft im Mixer portionsweise fein zerkleinern.
  2. Aus der Masse ca. 2 cm große Kugeln formen und in Kakaopulver oder Sesamsamen wälzen.

Tipps:

  • Bio-Orange oder -Clementine im Obstkorb? Prima! Dann können Sie den Saft + etwas Schalenabrieb zum Verfeinern der Bällchen verwenden.
  • Bällchen in einer Box im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 2 Wochen verzehren.

Mango-Cashew-Balls

Zutaten für ca. 24 Stück:
100 g getrocknete Mangostreifen, 1 kleines Stück Ingwer (2 cm), 100 g Cashewkerne, 80 g + 2 El Kokosraspel, 2 Tl Agavendicksaft, 1/2 Bio-Limette, 1/4 Tl Kurkuma (gemahlen)
Zubereitung:

  1. Mangos klein schneiden, ca. 15 Min. in Wasser einweichen. Ingwer schälen und fein hacken
  2. Mangostücke sehr gut abtropfen lassen, mit Ingwer, Cashewkernen, Kokosraspeln, Agavendicksaft, dem ausgepressten Saft der Bio-Limette und etwas Schalenabrieb sowie Kurkuma im Mixer portionsweise fein zerkleinern.
  3. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen ca. 2 cm große Kugeln formen und in restlichen Kokosraspeln (2 El) wälzen.

Tipp: Genial zum Mitnehmen und Verschenken: Bällchen in einen Zellophanbeutel oder ein Weckglas füllen, mit Etikett und Schleife versehen.

Pflaumen-Zimt-Bällchen

Zutaten für ca. 25 Stück:
1 Bio-Orange, 70 g zarte Haferflocken, 150 g Trockenpflaumen, 50 g Datteln, 100 g Walnusskerne, 50 g Mandelkerne, 2 El Kakao, 2 Tl Zimt, 1 Messerspitze gemahlene Vanille
Zubereitung:

  1. Von der Bio-Orange etwas Schale (ca. 1/2 Tl) abreiben und den Saft auspressen. Mit Haferflocken, Trockenpflaumen, Datteln, Walnuss- und Mandelkernen, 1 El Kakao, Zimt und Vanille im Mixer portionsweise zu einer gut formbaren Masse zerkleinern.
  2. Hände anfeuchten, aus der Masse ca. 25 kirschgroße Kugeln formen und in restlichem Kakaopulver (1 El) wälzen.

Tipps:

  • Cashew- oder Mandelkerne anstelle der Walnusskerne verwenden.
  • Bällchen mit Lebkuchengewürz anstelle Zimt verfeinern – schmeckt und duftet schön weihnachtlich!

Noch mehr gesunde Rezepte für Energie-Bällchen:

  1. Powerballs mit Aprikose und Kokos
  2. Rawfood-Energiekugeln


Ines Teitge-Blaha
Foodjournalistin und Ökotrophologin,
Weimar (Lahn)

von Online-Redaktion

0 Kommentare

Jetzt Vorteile sichern...