tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Ernährungspyramide: Obst, Gemüse und Getreide

Die zweite Gruppe der Ernährungspyramide

Ernährungspyramide mit pflanzlichen Lebensmitteln

Die zweite Gruppe der Ernährungspyramide sind die pflanzlichen Lebensmittel.
Zu diesen zählen:

  • Getreide, Getreideerzeugnisse (darunter versteht man: Nudeln, Brot, Getreideflocken bzw. Müsli, Reis) und Kartoffeln

  • Gemüse und Salat

  • Obst 

Pflanzliche Lebensmittel als Hauptanteil einer gesundheitsorientierten Ernährung

Die Gruppe der pflanzlichen Lebensmittel sollte neben Wasser den Hauptanteil im Rahmen einer gesundheitsorientierten Speisenplanung ausmachen, da diese wichtig für die Versorgung des Körpers mit Kohlenhydraten, Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen ist.Daher sollten etwa ¾ der verzehrten Lebensmittel-Menge aus dieser Gruppe stammen.

Obst & Gemüse als Vitamin- und Mineralstofflieferanten

Auf der Pyramidenseite stehen Obst und Gemüse ganz unten, da sie eine hohe Nährstoffdichte haben und wenig Energie liefern.
Sie liefern wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Um sie zu erhalten ist es wichtig, möglichst reife und frische Lebensmittel zu kaufen und diese entsprechend zu lagern und zuzubereiten.

Tipps für „Obst- und Gemüsemuffel“

  • Beginnen Sie den Tag mit einem Müsli, dem Sie frisches Obst hinzufügen.

  • Wenn Sie normalerweise nicht frühstücken, bringt ein Obstsaft oder eine Banane Ihren Kreislauf in Schwung und versorgt Sie schon morgens mit Vitaminen.

  • Obst, Radieschen, Möhren, Gurkenscheiben, Kohlrabistücke oder ein paar Cocktailtomaten sind die ideale Verpflegung bei der Arbeit. Packen Sie sich diese jeden Morgen ein.

  • „Verstecken“ Sie Gemüse und Obst z. B. in Naturjoghurt, Quark, Suppen oder Reispfannen.

  • Bereiten Sie Obst und Gemüse so attraktiv wie möglich zu – das verlockt zum Probieren.

  • Statt Chips & Co. eignet sich für den Fernsehabend auch klein geschnittenes Gemüse (Möhren, Paprika, Gurke usw.) mit einem Dip aus Joghurt.

Sind Vollkornprodukte gesünder?

Neben Obst und Gemüse sind Getreideprodukte aus Vollkorn, ungeschälter Reis (Naturreis) und Hülsenfrüchte wichtiger Bestandteil unserer Ernährung und stehen auf der Ernährungspyramidenseite der pflanzlichen Lebensmittel an zweiter Stelle. Bei Getreideprodukten taucht oft die Frage auf, ob Vollkornprodukte generell gesünder seien. Vollkornmehl wird aus dem ganzen Korn gemahlen und enthält somit mehr Vitamine und Mineralstoffe als Auszugsmehl, das nur aus dem Stärkekern des Korns besteht. Das Aufschließen der komplexen Kohlenhydrate von Vollkornprodukten dauert im Körper länger, was sich positiv auf das Sättigungsgefühl auswirkt. Zudem regen die enthaltenen Ballaststoffe die Verdauung an.

Machen Kartoffeln wirklich dick?

Die tolle Knolle gilt in der heutigen Zeit oft als Dickmacher, allerdings machen nicht die Kartoffeln dick, sondern die daraus hergestellten Produkte bzw. die Soßen die dazu gereicht werden.

Muss ich ganz auf Süßigkeiten verzichten?

Ernährungsphysiologisch am wenigsten günstig sind Süßigkeiten und Knabbereien oder fettreiche Kartoffelgerichte (z. B. Chips, Pommes), daher stehen diese auf der Pyramidenseite ganz oben. Süßigkeiten und Snack sind nicht tabu, sollten aber in Maßen verzehrt werden. Wenn Sie Süßes verzehren, sollten Sie es bewusst genießen, damit nicht zu viel verzehrt wird.

 

von Online-Redaktion