tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Kinder gesund ernähren

3
Vielen Dank für Ihre Bewertung :-)
aktuelle Newsbeiträge

Tipps für Frühstück, Pausenbrot und Co.

Pausenbrot mit Gesicht

Sobald ein Kind in die Schule geht, muss in der Regel der Tagesablauf der gesamten Familie neu organisiert werden: die Gestaltung der Mahlzeiten, das Schulfrühstück, die Teilnahme an der Gemeinschaftsverpflegung – so rückt das Thema "gesunde Ernährung für Kinder" in dieser Phase wieder stärker in den Blickpunkt. Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte, die beachtet werden sollten zusammengefasst. 

Eltern als Vorbilder

„Kinder orientieren sich vom Kleinkind- bis ins Jugendalter stark an ihren Eltern. Das gilt natürlich auch für ihr Essverhalten“, so Ellrott. Sie registrieren sehr genau, ob ihre Eltern den als besonders gut und lecker angepriesenen Brokkoli selbst auf dem Teller haben und genießen. Natürlich werden sie misstrauisch, wenn sich die Eltern beim Essen ein Glas Cola einschenken und den Kindern sagen, dass das eigentlich nicht gut sei. Die einfache Zauberformel: gut essen vorleben, authentisch sein!

Gemeinsam frühstücken

Ein gemeinsames Frühstück ist für Schulkinder der beste Start in einen neuen aufregenden Schultag. Morgens zum Beispiel Müsli, Haferflocken, Cerealien mit etwas Obst und Milch – diese Auswahl biete relativ stressfrei schon einigen Spielraum und eine gute Chance, dass sich Eltern und Kinder aufs Frühstück freuen! „Ideal wäre es zudem, wenn wenigstens ein Elternteil mit dem Kind frühstücken oder ihm Gesellschaft leisten könnte.“ Nicht jede Mahlzeit müsse umfassend und perfekt sein, betont der Ernährungspsychologe, „die Güte des Essens lässt sich nicht über einzelne Lebensmittel oder Mahlzeiten, sondern nur über einen längeren Zeitraum bewerten.“

Pausenbrote für Kinder

Ein ausgewogenes Pausenbrot liefert Kindern den Energieschub für zwischendurch und hilft ihnen, dem Unterricht aufmerksam und leistungsfähig zu folgen. Das Pausenbrot sollte das erste Frühstück zu Hause sinnvoll ergänzen. Diese beiden Mahlzeiten sollten zusammen etwa ein Drittel des täglichen Energie- und Nährstoffbedarfs Ihres Kindes decken.

Zubereitung des Pausenbrots

Schauen Sie bei der Zubereitung des Pausenbrotes auf eine farbenfrohe Zusammenstellung. Gurken- und Tomatenscheiben oder ein Salatblatt können ein mit Käse oder fettarmer Wurst belegtes Pausenbrot interessanter machen und Ihr Kind zusätzlich mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgen. Bei der Wahl des Brotes sollte auf Vollkornbrot Wert gelegt werden, welches auch mit Sonnenblumenkernen bestreut sein kann. Für Vollkornmehl wird das ganze Getreidekorn gemahlen, so dass auch die wertvollen Inhaltsstoffe der Randschichten des Korns erhalten bleiben.

Obst und Gemüse für Kinder zubereiten

Obst und Gemüse ist für Kinder attraktiver, wenn es bereits in mundgerechte Stücke geschnitten ist. Zum Mitnehmen eignen sich beispielsweise Apfel- oder Birnenschnitze, Paprika- oder Möhrenstreifen. Aber auch ein paar Nüsse gemischt mit Trockenfrüchten sowie selbst zubereiteter fettarmer Joghurt oder Quark mit frischen Früchten können das Pausenbrot ergänzen.

Hier finden Sie Bastelbögen mit leckeren Tipps für die gesunde Pausenverpflegung:

zur PDF Bastelbogen leckere Pausenbrote (141,4 KB) 

zur PDF Bastelbogen gesundes Frühstück (141,4 KB)

zur PDF Bastelbogen Leckeres und Gesundes für die Pause (134,9 KB)


Ines Teitge-Blaha

Foodjournalistin und Ökotrophologin, Weimar/Lahn.

von Online-Redaktion

0 Kommentare

Jetzt Vorteile sichern...