tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Michelsrombach: tegut… eröffnet weiteren „teo“

Der 5. tegut... teo wird in Michelsrombach eröffnet
Hünfelds Bürgermeister Benjamin Tschesnok (Zweiter von rechts) hat es sich nicht nehmen lassen, die Türen höchstpersönlich erstmals für die Kunden zu öffnen. Außerdem freuten sich über die Neueröffnung: Ortsvorsteher Stefan Eckart (links), tegut… teo Projektleiter Sören Gatzweiler (Zweiter von links) und Leiter Vertrieb Convenience-Märkte und tegut… teo Thomas Stäb (rechts).

Dass sich tegut… in Michelsrombach wohlfühlt, ist nicht zuletzt seit dem Spatenstich für das neue Logistikzentrum im Logistikpark „Hessisches Kegelspiel“ kein Geheimnis mehr. Seit heute steht fest: Es sind nicht nur die 23 Hektar des zukünftigen Logistikzentrums, über denen künftig die tegut… Fahnen wehen werden. In der Straße Königsküppel sind heute mit einem tegut… teo-Markt 50 weitere Quadratmeter „in tegut… Orange“ hinzugekommen. Nach den teo-Standorten in der Lindenstraße, der Petersberger Straße (beide Fulda Kernstadt), sowie der Point Alpha-Gemeinde Rasdorf und dem Fuldaer Stadtteil Bronnzell, ist Michelsrombach bereits der fünfte Markt des neues Vertriebskonzepts, den der Lebensmittelhändler und Bio-Pionier aus Fulda seit November des vergangenen Jahres an den Start gebracht hat.

„Wir liegen damit voll und ganz im Plan unserer Expansionsstrategie“, erklärt Thomas Stäb, Leiter Vertrieb Convenience-Märkte und tegut… teo, „Jeder Standort ist anders und hat seine Besonderheiten. Ziel ist es, möglichst viele unterschiedliche Standorte mit unterschiedlichen örtlichen Begebenheiten zu haben. So können wir besser bewerten, welche Voraussetzungen der ideale Standort mit sich bringen muss, bevor ein eventueller Roll-Out des Konzepts auf das gesamte tegut… Verbreitungsgebiet stattfindet.“

Der neue tegut… teo-Standort in Michelsrombach bringt in der Tat einige Besonderheiten mit sich, die ihn von den bisherigen Standorten unterscheiden. Aufmerksamen Kunden, die auch bereits in anderen teos eingekauft haben, wird als erstes auffallen, dass das gesamte Gebäude aufgrund der Standortbegebenheiten gespiegelt ist. Darüber hinaus ist der teo in Michelsrombach der erste Standort mit einer e-Bike-Ladestation: „Kunden, Anwohner und Touristen, die mit dem e-Bike unterwegs sind, können hier eine ausgiebige Pause einlegen und den Akku von Mensch und Maschine wieder aufladen“, freut sich Sören Gatzweiler, Projektleiter tegut… teo, über die neueste Weiterentwicklung der Service-Stationen, den so genannten Plug-In-Modulen, die sich ebenfalls von Standort zu Standort leicht unterscheiden können.   

Übrigens: Der neue Standort in Michelsrombach ist nicht nur für Anwohner und Besucher interessant. Durch die Nähe zum gerade entstehenden, neuen tegut… Logistikstandort haben die Mitarbeitenden der unterschiedlichen Bau-Gewerke nun eine optimale Nahversorgung, und nach Fertigstellung des Baus auch die rund 800 in der Logistik-Beschäftigten. 

Den Standort für den nächsten teo hat das Projektteam um Sören Gatzweiler ebenfalls bereits verraten: In wenigen Wochen wird an der Ochsenwiese, Magdeburgerstraße 24, in Fulda eröffnet. 

Das Vertriebskonzept tegut… teo ist hundertprozentig auf die Lebensgewohnheiten und Einkaufsbedürfnisse der Menschen im 21. Jahrhundert ausgelegt: „Das, was ich brauche. Da, wo ich es brauche. Dann, wann ich es brauche.“ Kunden müssen ihre Einkäufe nicht mehr bis ins Detail aufwändig planen. Mit tegut… teo sind die Menschen wesentlich flexibler und können ihren Einkauf in Zwischenräume ihres Tagesablaufs legen. Das Konzept ermöglicht das beiläufige Einkaufen zu Fuß und damit eine zeitgemäße, nachhaltige und schnelle Nahversorgung.

Mit einem Sortiment von bis zu 950 Produkten auf 50 Quadratmetern sind die tegut…teo-Märkte gut sortiert, und die Kunden finden alles, was sie für den täglichen Bedarf benötigen. Die kleinen Vor-Ort-Versorger ermöglichen dank digitaler Verkaufstechnologie den Einkauf rund um die Uhr. Aufgrund von installierten Selbstscann-Kassen und einer eigens entwickelten App wird das Einkaufen praktisch zur Nebensache, weil das Bezahlen quasi im Vorbeigehen erfolgt, ohne Wartezeit an der Kasse.

 

von Unternehmenskommunikation