tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Nachhaltigkeitstipps für den Alltag

17
Vielen Dank für Ihre Bewertung :-)
aktuelle Newsbeiträge

23 Tipps, um die Welt zu verbessern

Blatt Papier mit Füller

Nachhaltigkeit beginnt schon bei Ihnen Zuhause…
Deswegen haben wir nachfolgend ein paar Tipps und Tricks für Sie gesammelt, um nachhaltig durch den Alltag zu kommen. Wenn sie diese kleinen, aber hilfreichen Tipps befolgen helfen Sie nicht nur unserer Umwelt, sondern fühlen sich auch gleich ein bisschen besser.

Mehr Infos zur Klimaforschung der Zukunft sowie weitere Tipps finden Sie außerdem in unserem Kundenmagzin Marktplatz.

Wie kann ich im Alltag nachhaltig handeln?


Beim Einkaufen:

•    Obstbeutel und Plastiktüten vermeiden
•    Regionale Produkte einkaufen

In der Küche/ beim Kochen:

•    Eier kochen mit der tegut… Mehrweg Eierbox
•    Zum Kochen benötigtes Wasser mit dem Wasserkocher aufkochen
•    Weniger Lebensmittel wegschmeißen -> Tipps zur Resteverwertung
•    Energiekühlschränke (A++) kaufen

Zuhause:

•    Müll richtig entsorgen
•    Häuser, Fenster und Türen richtig dämmen
•    Wände hinter Heizkörpern isolieren
•    Regenwasser zum Gießen benutzen
•    Verzicht auf Streusalz im Winter

In Sachen Stromverbrauch:

•    Elektrogeräte vom Strom nehmen/ Standby vermeiden
•    Energiesparlampen verwenden
•    Licht in unbenutzten Räumen ausschalten
•    Auf einen Ökostromtarif umsteigen

Im Bad:

•    Wasser sparen am Wasserhahn z.B. beim Zähne putzen
•    Duschen statt Baden
•    Waschmaschine immer voll beladen
•    Wäsche draußen trocknen anstatt den Trockner zu benutzen

In Sachen Fortbewegung:

•    Mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren
•    Öffentliche Verkehrsmittel benutzen
•    Fahrgemeinschaften bilden
•    Vorausschauend fahren

Jetzt interessiert uns natürlich Ihre Meinung. Was tun Sie, um nachhaltig zu handeln? Haben sie Tipps und Tricks, um nachhaltig durch den Alltag zu kommen? Dann nutzen Sie das Kommentarfeld weiter unten und teilen Sie uns Ihre Ideen mit. Vielen Dank!

von Online-Redaktion

21 Kommentare

  • vielen Dank fuer Ihre Antwort :-)

    ab - 18.05.2016 um 21:32 Uhr Antworten

  • tegut... tegut...

    Guten Tag AB,
    danke für Ihren konstruktiven Vorschlag. Diese tolle Idee – ganz ohne Verpackung einzukaufen, lässt sich in Märkten unserer Größenordnung nur sehr schwer händeln. (EU-Hygiene-Anforderungen, Industriepartner etc.)
    Aber ich kann Ihnen versichern - in allen Bereichen ist es tegut… Bestreben, Verpackungsmengen zu reduzieren und intensiv die Entwicklung vorteilhafter, kompostierbarer Verpackungsmaterialien zu verfolgen. Sie können zum Beispiel unter bestimmten „Bedingungen“ mit einem eigenen Behälter an den Bedienungstheken einkaufen.
    Ganz unverpackte Grüße aus der tegut…. Online-Redaktion

    tegut... Kundenbetreuung - 18.05.2016 um 18:10 Uhr Antworten

  • Liebe Tegut Mitarbeiter,
    ist es vorgesehen, lose Ware zu verkaufen? Es gibt schon tolle Initiative, warum nicht bei Tegut? Hier ein Beispiel:
    http://www.unverpackt-kiel.de
    Mit freundlichen Grüßen

    AB - 18.05.2016 um 12:51 Uhr Antworten

  • tegut... tegut...

    Guten Tag Frau Fischer,
    danke für Ihre kritische Auseinandersetzung zum Thema "übermäßige Plastikverpackungen".
    Wir können Ihnen versichern, dass wir bestrebt sind, uns verantwortungsvoll und umweltbewusst zu verhalten. tegut... engagiert sich in diesem Zusammenhang umfangreich, z. B. fördern wir durch das Anbieten zahlreicher Bio-Produkte den ökologischen Landbau, setzen uns für Lebensmittel ohne Gentechnik ein und betreiben ein erfolgreiches Umweltmanagement für unser Unternehmen.
    Die Kritik an Plastiktüten durch unsere Kunden und das Selbstverständnis zum schonenden Einsatz von Ressourcen hat uns schon vor langem zu dem Schritt bewogen, die Einwegplastiktüten als Verkaufstüten abzuschaffen. Wir bieten unseren Kunden seit 2007 Papiertüten, Stoffbeutel und Kühltaschen sowie die „Tasche fürs Leben“ aus stabilem Kunststoff als Mehrwegsystem an.
    Wenn wir Papiertüten für Obst und Gemüse verwenden würden, müssten diese an der Kasse ausgeräumt werden, damit die Kassiererin die Ware erkennen und gegebenenfalls wiegen kann. Hierdurch sind Beschädigungen an empfindlicher Ware nicht auszuschließen. Zudem ist deren Tragkraft begrenzt und es besteht die Möglichkeit, dass die Tüten durch Feuchtigkeit, die sich am Obst und Gemüse befindet, aufweichen.
    Eine Papiertüte ist leichter zu entsorgen. Das Papier-Recycling ist ein gut eingespieltes System, und auch im Boden zersetzt sich eine Papiertüte schnell. Die Papiertüte ist aus ökologischer Sicht jedoch nicht generell besser als solche aus Kunststoff. Denn ihre Herstellung belastet die Umwelt mehr als die Produktion einer Plastiktüte: Sie verbraucht mehr Wasser, mehr Rohstoffe, und sie erzeugt mehr Kohlendioxid.
    Man müsste eine Papiertüte dreimal so oft verwenden wie eine aus Plastik, um diesen Nachteil auszugleichen.
    Aus den genannten Gründen haben wir uns bewusst gegen Papiertüten und für unsere neuen Knotenbeutel, die zu 85 Prozent aus dem nachwachsenden Rohstoff Zuckerrohr bestehen, entschieden.
    Wir hoffen, wir konnten Ihnen unsere Entscheidung gut verdeutlichen und wünschen uns, dass der Anteil der Kunden, die auf Qualität und Nachhaltigkeit Wert legen, immer größer wird und tegut… freut sich dabei über jede Unterstützung.
    Gute Grüße für eine angenehme Woche aus der tegut… Online-Redaktion

    tegut... Kundenbetreuung - 27.04.2016 um 17:47 Uhr Antworten

  • Liebe tegut-Mitarbeiter, ich möchte mich gerne meiner Vorrednerin anschließen und deshalb bitte ich Sie: Obst und Gemüse muss nicht in sperrigen Plastikverpackungen im Regal liegen. Dieser Tatbestand ärgert mich jede Woche aufs Neue, ebenso wie die Plastiktüten zum Verpacken des losen Obst & Gemüse. Dagegen fände ich es sehr gut, diese Plastiktüten durch Papiertüten zu ersetzten. Das wäre wirklich sinnvoll und gut für die Umwelt.

    Elvira Fischer - 27.04.2016 um 16:27 Uhr Antworten

Jetzt Vorteile sichern...