tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Plötzlich vegan – Ein Selbstversuch

90
Vielen Dank für Ihre Bewertung :-)
zurück zur Übersicht

Wie ein einzelner Gedanke meine Ernährung veränderte

Katharina Blum schaut über Melone weg

Ich bin 23 Jahre alt und bekennende Alles-Esserin. Zumindest bis zu dem jetzigen  Zeitpunkt. Das Thema Ernährung beschäftigt mich schon lange. So habe ich mich nach dem Abitur entschieden Oecotrophologie zu studieren – das Studium, das ein Leben verändern kann. So die Theorie. Hat es aber nicht! Zumindest nicht meins! Ich blieb weiterhin überzeugte Alles-Esserin, zwar mit einem starken Fokus auf ökologisch erzeugte Lebensmittel, aber sonst tat sich nichts.

Von Anfeindungen und Erleuchtungen

Die Anfeindungen der Kommilitonen bezüglich meines Fleischkonsums hielten sich in Grenzen – Schließlich gehörte ich nicht der typischen Ökobewegung unter Ihnen an. Zum Glück. Aber plötzlich gab es dann doch die Erleuchtung. Der Volksmund sagt, die besten Ideen entstehen am Schreibtisch. Ich kann euch sagen, auch das ist falsch!

Vom grauen Fußboden zu bunter Ernährung

Die Idee für meinen Selbstversuch „vegan“, entstand aus einem leeren Kühlschrank. Ich beschloss, einfach keine tierischen Produkte mehr einzukaufen. Zunächst, um ehrlich zu sein, eher aus einer Laune heraus. Wollte was Neues ausprobieren. Und wieder mehr Farbe in meine doch sehr graue Küche bringen. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich koche viel und gerne. Aber die Atmosphäre des grauen Plastikfußbodens musste dringend aufgefrischt werden!

Das Experiment vegan beginnt

Eins stand von Anfang an fest: wenn ich schon vegan lebe, dann mit allen Konsequenzen – 100% „Weltverbesser-mäßig“ eben. Für mich heißt das auch, so wenig Ersatzprodukte aus Soja wie möglich. Wenn, dann nur Soja aus europäischen Ländern in Bio-Qualität. Meine Ernährung soll auch ethisch korrekt sein – da war ich mir sicher.

Verhungert man, wenn man vegan lebt?

Jeder Veganer kennt bestimmt folgenden Dialog: „Ich lebe vegan“, „Hääh und was kannst du dann essen?“ Ich muss sagen, nach zwei Wochen habe ich diese unsinnige Frage aus meinem Umfeld einfach ignoriert – konsequent. Auch wenn das nicht immer gut ankam. Ich dachte immer die Deutschen sind ein aufgeklärtes Völkchen. Vegan ist schon lange keine Neuheit mehr. Herzlich Willkommen im dörflichen Denken deutscher Gehirne. Nun ja, weiter zu meinem Experiment.

Haben Sie Lust die vegane Ernährung auszuprobieren? Dann schauen Sie auf unserer Seite "Vegane Rezepte" vorbei und probieren Sie tolle Rezepte aus.

Gute Vorsätze: 5 Wochen vegan und dann kam der Milchkaffee

Vorsätze habe ich mir keine vorgenommen, wer kennt das nicht? Die werden doch eh nicht eingehalten. Oder haben Sie schon einmal die 5 Kilo von Weihnachten wieder abgenommen? Nein? Ich auch nicht und meine vegane Zeit sollte nicht mit einem deprimierten Ich einhergehen. Also bin ich urteilsfrei gestartet ohne zu wissen, wie lang ich vegan leben werde. Ich kann sagen, es sind fast 5 Wochen geworden und das in der Vorweihnachtszeit. Und doch rühre ich gerade in meinem Milchkaffee und frage mich, warum ich nicht konsequenter sein kann.

Katharina Blum, tegut… Kolumnistin

von Online-Redaktion

6 Kommentare

  • Ich finde es auch toll geschrieben. Für mich steht die Frage.....mein Blutdruck hat sich so schleichend erhöht, trotz mäßigem Sport. Meist 1 Std. Schwimmen, 2 h Nordingworking, 90 min. Pilates pro Woche. Über den Sommer habe ich es ein wenig schleifen lassen....Nun steht der Queckup vor der Tür und der Blutdruck ärgert mich....Zwischen 130/75 und 163/71 oft 140/70. Ich bin fast 61 Jahre und habe eine ganz normale Figur 1,70 m 69 kilo.Wo kann ich ansetzen um den Blutdruck ohne Medikamente wieder dauerhaft zu senken....Nun habe ich gelesen veganes Essen soll da behilflich sein, deshalb mein Selbstversuch. Nicht ganz einfach, weil die Familie (Mann, Sohn) sicher da nicht mitmachen werden. Ich möchte auch so wenig wie möglich mit Ersatzstoffen arbeiten. Nur die Paprikacreme muss ich in Variationen versuchen, bin ein absoluter Frischkäseliebhaber. Ich bin gespannt wie sich alles entwickelt........

    Bille Vegan - 19.10.2015 um 12:49 Uhr Antworten

  • Nett geschrieben. Aber ich glaube, ohne "echte" Motivation (Tierschutz!) ist das schwer. Ich habe jahrelang vegetarisch gelebt und mich für meinen Käse- und Milchkonsum vor mir selbst geschämt.Seit einigen Monaten lebe ich nun vegan und bin damit glücklich wie nie! Außerdem kommt eine enorme Bereicherung des Kochens hinzu, ungeahnte Kombinationen und Spielereien. Als ohnehin leidenschaftliche Köchin habe ich ein Paradies gefunden. Und konstant weiter abnehmen (obwohl bereits fast 40 Pfund runter sind) tue ich zusätzlich, ganz ohne Zutun.Nur Mut!

    Claudia Schreiber - 13.05.2015 um 20:38 Uhr Antworten

    • Und was ist deine Konsequenz aus diesem Unsinn?Auch wenn Pflanzen natürlich reagieren auf Reize, es fehlt ihnen dennoch ein zentrales Nervensystem, Sozialverhalten und Intelligenz. Ich hoffe im Beitrag auf Ironie, aber diese Entweder-Oder-Haltung nervt einfach nur. Weil man nur 90 Prozent besser lebt als der normale Mensch bekommt man für die fehlenden 10 Prozent Auf den Deckel. Lächerlich.

      Philipp Luedtke - 07.08.2017 um 17:00 Uhr

    • Wie wäre es mal mit Pflanzenschutz? - Die meisten Menschen sind nicht fähig, den Stress von Pflanzen zu erfühlen wenn bspw. ein Mähdrescher in ein Weizenfeld fährt oder Feuer im Anmarsch ist. Aber Gott sei Dank können dies nun Wissenschaftler ebenfalls messen und siehe da: Der Stresslevel von Pflanzen kann enorm sein.Warum also müssen Pflanzen ein Elend leiden, nur weil die meisten Menschen ihren Stress nicht fühlen können?Ja, ja, Tierschutz weil man die Tiere nicht leiden sehen kann, doch Pflanzen kann ich massakrieren, das krieg ich ja nicht mit, weil ich zu unsensibel dafür bin.Ja, das geht an alle Veganer, unsensibel ohne Ende.

      Alex H. - 26.06.2017 um 17:26 Uhr

  • Hallo Katharina, ein interessanter Gedanke als "Alles-Esserin" mal vegan zu versuchen. Bestimmt hast du einiges erlebt. Auf jeden Fall finde ich es mutig, eingefahrene Wege zu verlassen und was neues zu probieren. Du solltest dir deine Neugier bewahren und weiter offen für neue Wege bleiben. Ich warte jedenfalls neugierig auf eine Fortsetzung deiner Kolumne.

    Elfriede Schmidt - 19.03.2014 um 17:02 Uhr Antworten

  • Hi Katharina, danke für deine Gedanken zur veganen Ernährung. Ich überlege auch gerade, ob ich mich vegan ernähren sollte. Allerdings weiß ich nicht, wie ich starten kann. Wenn du einen zweiten Teil schreibst, wäre es schön zu erfahren, wie du die Ernährung umgestellt hast und welche Produkte du dazu verwendet hast. Rezepte wären auch hilfreich. Danke & weiterhin gute Gelingen

    Bibi Vegan - 04.03.2014 um 19:09 Uhr Antworten

Jetzt Vorteile sichern...