tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Smoothies sind so gesund wie Obst

Smoothies

Egal ob mit Apfel, Banane, Beerenfrüchten oder einer Kombination aus mehreren Obst- und Gemüsesorten. Smoothies gibt es derweil in den unterschiedlichsten Variationen und sind für uns schnell und einfach im Supermarkt erhältlich. Obst und Gemüse, handlich zubereitet, überall verfügbar. Das klingt erstmal super. Aber sind Smoothies wirklich genauso gesund wie Obst?

Das sagen die Ernährungsexperten

Smoothie-Liebhaber werden jetzt enttäuscht sein, aber ernährungsphysiologisch ist Obst dem cremig, sämigen Ganzfruchtsaftgetränk überlegen. Obst enthält deutlich mehr lebensnotwendige Nähr-, Ballast- und sekundäre Pflanzenstoffe, als ein Smoothie. Durch unterschiedliche Herstellungsprozesse eines Smoothies, wie dem Erhitzen oder Pressen, gehen viele Nährstoffe verloren. Vor allem Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe leiden unter der Verarbeitung. Zu finden sind sie vor allem in der Schale von Obst, die zur Herstellung von Smoothies jedoch nicht verwendet wird. Smoothies sind zudem oft Zucker (auch in Form von Agarvendicksaft) und  Zusatzstoffe, wie beispielsweise Farb-und Aromastoffe beigefügt, was den gesundheitlichen Wert beeinträchtigt. Frisches Obst punktet dagegen mit einem hohen Wassergehalt und einem größeren Volumen. Das wirkt sich nicht nur positiv auf die Energiedichte aus, auch unser Sättigungsgefühl tritt deutlich schneller ein. Was wiederum gut für die Energiebilanz ist. Auch die Zeit die beim Kauen von Obst vergeht beeinflusst den Sättigungseffekt positiv. Smoothies hingegen sind oft sehr energiereich und weisen einen deutlich geringeren Wassergehalt auf, da meist mit der Technik der Konzentrierung gearbeitet wird

Smoothie gleich Smoothie?

Welche Inhaltsstoffe ein Smoothie enthält ist bisher nicht eindeutig per Definition festgelegt. Demnach können sich je nach Hersteller Smoothies in ihrer Rezeptur und ihren Zutaten unterscheiden. Manche enthalten beispielsweise mehr Furchtsaft, einige mehr Zucker während in wiederum einem anderen Smoothie dieser fehlt. Einigen Produkte verwenden als Basis auch Joghurt oder Milch. Ein Blick auf die Zutatenliste hilft, um sich einen Überblick zu verschaffen. 

Und wie ist das mit selbstgemachten Smoothies?

Smoothies lassen sich auch einfach selbst herstellen. Der Vorteil: Sie bestimmen was reinkommt und schmeckt. In Hinblick auf den gesundheitlichen Aspekt ist auch hier wie bei den gekauften Smoothies das Rezept entscheidend. Hergestellt aus frischen Zutaten, ohne Zusätze und direkt verzehrt ist der Smoothie die deutlich gesündere Variante als die aus dem Markt. 

Tipp: Mit der Auswahl des Obst und Gemüses sowie der Basis-Flüssigkeit haben Sie auch Einfluss auf die Energiedichte Ihres Smoothies. Grob gilt: Alles Grüne ist eher energiearm während warme Farben mehr Energie enthalten.

Noch nie einen Smoothie selbst gemacht? Einfach hier klicken und inspirieren lassen. 

Kurz und knapp:

Nein, Smoothies sind nicht genauso gesund wie Obst. Obst ist durch die vorhandene Schale und fehlende Verarbeitungsprozesse nährstoffreicher. Es enthält keine Zusatzstoffe und zusätzlich zugesetzten Zucker, ist somit energieärmer und sorgt mit einem größeren Volumen für ein schnelleres Sättigungsgefühl. Selbstgemachte Smoothies sind jedoch eine gute Alternative zu am Markt existierenden Produkten. 

 

von Online-Redaktion