Ganzheitliche Ernährungsphilosophie

Sich mit grundsätzlichen Fragen zum Thema Ernährung zu beschäftigen, hat bei tegut … Tradition. So setzen sich in einer eigenen von tegut… initiierten Arbeitsgemeinschaft Ernährungs- und Agrarwissenschaftler, Qualitätsforscher, Biologen, Produzenten, Händler und Verbraucher eingehend mit Fragen auseinander wie: „Was ist eine menschengemäße Ernährung?“ und „Was nährt den Menschen wirklich in seiner Ganzheit?“ Es besteht kein Zweifel darüber, dass eine gesunde und gute Ernährung weit über die reine Essensaufnahme hinausgeht und sich nicht darin erschöpft, „den Bauch zu füllen“.

Gute Lebensmittel sind Nahrung für Körper, Seele und Geist

Natürlich braucht der Körper ausreichend lebenswichtige Nährstoffe und eine entsprechende Zufuhr an Energie – am besten mit hochwertigen Lebensmitteln, die den individuellen Bedürfnissen entsprechen – doch für ein „vollständiges Nähren“ braucht es weit mehr. So wird der Begriff „Ernährung“ bei tegut… weiter gedacht und umfasst den Menschen in seiner Ganzheit, auch mit seinen seelischen und geistigen Bedürfnissen.

 

Die "Seele" des Essens

Zum einen gibt es „seelische Aspekte“ wie Genuss, Entspannung, Ästhetik und Esskultur, die für die Ernährung bedeutend sind, denn sie haben eine fühlbare positive Wirkung auf den menschlichen Organismus. Diese Aspekte gestalten Menschen ganz individuell, jeder auf seine Weise.

 

Zeit und Bewusstsein beim Essen

Zum Wohlgefühl beitragen kann vieles: zum Beispiel, dass man sich Zeit und Ruhe beim Essen gönnt, sich eine angenehme Atmosphäre und Umgebung kreiert, den Essenstisch geschmackvoll arrangiert, bei Mahlzeiten eine gewisse Regelmäßigkeit einhält und sie im Miteinander einnimmt. Wem es hier gelingt, eine bewusste Haltung einzunehmen, der nährt sich. Denn all dies fördert ein gutes Lebensgefühl und stärkt den gesamten menschlichen Organismus. Es erfüllt wichtige emotionale Bedürfnisse, die Nahrung für die Seele sind.

 

Der "Geist" der Lebensmittel

Es gibt aber auch geistige Qualitäten von Lebensmitteln, die sich nicht auf den ersten Blick erschließen, aber dennoch wirksam sind. Meist sieht man ja nur das Endprodukt in der Ladentheke oder im Regal, doch jedes Lebensmittel hat seine eigene Geschichte und ist auf seine Weise „gewachsen“. Es leuchtet schnell ein, dass die Lebenskräfte der Lebensmittel durch die Qualität des Wachstums bestimmt werden – und zwar von Anfang an. Lebenskräfte, die Auswirkungen auf den menschlichen Geist haben und ihn stärken – je nachdem wie natürlich die Lebensmittel entstanden sind.

 

Einflüsse auf die Qualität der Lebensmittel 

Dabei spielt eine Fülle an Faktoren wichtige Rollen wie die Anbauweise, Haltung sowie alle Stationen der Verarbeitung und der Transportwege. Tiere sollten deshalb in artgerechter Haltung aufwachsen und ausreichend Zeit zur Entwicklung haben. Auch ist es bei Tieren wichtig, ob man die richtige Rasse bzw. Sorte auswählt. Bei Pflanzen ist auch der Zeitpunkt der Ernte wichtig und auf welchem Boden sie aufwachsen.

 

Lebensmittel: Mittel zum Leben

Kurzum: Je natürlicher das Lebensmittel auf den Tisch kommt, desto mehr ist von seiner ursprünglichen Lebendigkeit erhalten und desto reicher ist es an Lebenskräften.  Deshalb ist es tegut… so wichtig, den gesamten Weg des Produktes unter diesen Aspekten zu betrachten und zu beachten, damit Lebensmittel ihrem Namen wirklich in jeder Weise gerecht werden und Mittel zum Leben sind.

 

close
Diese Seite teilen