tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Familie Steffen Hildebrand

aus Schotten-Kaulstoß

tegut... fairbindet Milchbauer Steffen Hildebrand

Milchviehbetrieb

Wie viele Personen arbeiten auf dem Hof? Wer sind Ihre Mitarbeiter?

6 Arbeitskräfte

Bitte geben Sie einen kurzen Überblick über die Entwicklung Ihres Hofes:

1997 – Übernahme vom Vater
2004 – erster Spatenstich des neuen Boxlaufstalles in Kaulstoß
2008 – Anbau des neuen Strohstalles für die Nachzucht

Was schätzen Sie an Ihrem Beruf?

Unabhängigkeit, Flexibilität
Die Arbeit mit Tieren und das Arbeiten in der freien Natur.

Das ist das Besondere an unserem Hof:

Wir setzen in der ganzen Milchviehherde den Natursprung mit einem Bullen ein und dementsprechend laufen 2 Deckbullen in der Milchviehherde mit. Aufgrund dessen liegen wir unter dem hessenweiten Durchschnitt der Zwischenkalbezeit von unter 360 Tagen.
Hinzu kommt, dass wir den Milchkühen Weidegang ermöglichen, auch wenn wir dadurch weniger Milch abliefern als bei ganzjähriger Stallhaltung.

Bitte beschreiben Sie kurz Ihr Umweltprojekt. Warum haben Sie sich dafür entschieden?

Ab 2015 wird das HIAP (Hessisches Integriertes Agrarumweltprogramm) durch das Hessische Programm für Agrarumwelt- und Landschaftspflege-Maßnahmen (HALM) abgelöst, nach dem wir uns richten.
Gründe: Wiesen und Felder im hohen Vogelsberg in ihrem Ursprung zu erhalten.

Warum machen Sie bei der tegut… Fairbindet-Milch mit?

Wir füttern aus Überzeugung keine gentechnisch veränderten Futtermittel und da die Produktion von Milch ohne Gentechnik ein erhöhter Kostenaufwand ist, ist es nur fair, diesen auch dementsprechend zu entlohnen.

Diesen Rat möchte ich den Verbrauchern gerne mitgeben:

Beim Kauf von Tierprodukten denken Sie bitte immer daran, welche Arbeit hinter dem Produkt steckt. Wir Landwirte haben keinen Urlaub und kein Wochenende.

Das sollten die Verbraucher außerdem über mich erfahren:

Wir brauchen keinen Herdendurchschnitt von 10.000 Litern Milch im Jahr.
Uns ist es wichtiger, dass es den Tieren gut geht und sie Milch geben. Es mag vielleicht sein, dass man an einer Kuh, die 10.000-12.000 Liter Milch im Jahr gibt, mehr verdient. Jedoch erreichen Tiere mit einer solch hohen Milchleistung häufig nur ein Alter von 4-6 Jahren.
Daher hat man hat doch lieber eine Kuh, die weniger Milch im Jahr gibt, der es aber gut geht und die länger lebt.

 

Jetzt Vorteile sichern...