tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel
  • Bio Frau mit Salat und Möhren auf Salatfeld

Nachhaltigkeit ist Herzenssache bei tegut...

Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Einfach gesagt, geht es darum, mit den Schätzen, Vorräten und Potenzialen unserer Erde, also unseren natürlichen Ressourcen, so umzugehen, dass sie Zeit haben, sich wieder zu regenerieren, bzw. auch weiterhin zur Verfügung stehen. Wozu das sinnvoll ist? Nun ja, wir möchten doch, dass auch unsere Kinder und Kindeskinder noch gut auf dieser Erde leben können. Entscheidend bei alledem ist, die Nachhaltigkeit auf drei Ebenen wahrzunehmen: der wirtschaftlichen, der ökologischen und der sozialen. In diesem Bewusstsein setzen wir uns bei tegut... seit unserer Gründung vor mehr als 70 Jahren für die Nachhaltigkeit ein und gehen dabei immer wieder mit wegweisenden Initiativen voran.

Nachhaltigkeit im Lebensmittelhandel: Unsere Ziele

Einer allein kann die Welt nicht retten, das ist uns sehr bewusst. Je mehr es aber versuchen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, es zu schaffen! Mit dieser Überzeugung nehmen wir, bei tegut…, unsere Verantwortung seit jeher wahr: zum Beispiel unterstützen wir als Bio-Pionier im klassischen Lebensmittelhandel mit der Förderung der ökologischen Landwirtschaft bereits seit Jahrzehnten die Agrarwende und setzen zudem auf energieeffizientes Wirtschaften für eine lebenswerte Zukunft – 2019 haben wir uns daher auch direkt den EntrepreneursForFuture angeschlossen. Ihnen – unseren Kundinnen und Kunden –, Ihren Einkauf so nachhaltig wie möglich zu gestalten, gehört ebenfalls zu unseren Zielen. Bei alledem wissen wir, dass es ein langer Weg ist. Aber Sie können sicher sein, dass wir alles, was geht, machen. So ist unsere Ausrichtung auch weiterhin, immer wieder neue Möglichkeiten und Nachhaltigkeitsstrategien zu finden, um noch nachhaltiger zu wirtschaften.

  • Bio-Baumwollnetz mit Bananen und Äpfeln
  • Auto Ladesäulen für Ökostrom vor tegut Markt

Ressourcenschonung: Wie wir Abfall vermeiden und Energie einsparen

Ökologisch gesehen leben wir Menschen weltweit jedes Jahr deutlich über unseren Verhältnissen. So wurde der sogenannte Erdüberlastungstag auch im Jahr 2019 bereits Ende Juli erreicht, zwei Monate früher als noch 20 Jahre zuvor. Den Rest des Jahres müssen wir nun quasi wie „auf Kredit“ leben – von Ressourcen, die innerhalb dieses Jahres nicht mehr nachwachsen. Das Problem hierbei: Dieser „Kredit“ kann nicht zurückgezahlt werden, und wenn sich nichts ändert, sind unsere Ressourcen bald gänzlich erschöpft. Wir, bei tegut…, arbeiten daher stets daran, neue Wege zu finden, um die Vorräte unserer Welt zu schonen. Was wir tun und wie auch Sie etwas tun können, erfahren Sie auf unserer Seite Ressourcenschonung.

Infos zur Ressourcenschonung

Bio-Lebensmittel auf einem Kassenband

Nachhaltige Lebensmittel aus dem Supermarkt

… leisten einen großen Beitrag zum Erhalt der Umwelt! Durch sie entsteht ein vergleichsweise geringer Verbrauch an Energie und Rohstoffen. Außerdem schützen wir damit Boden, Grundwasser, die Artenvielfalt, verhindern die Freisetzung gentechnisch veränderter Organismen und hohe CO2-Emissionen. Mit unserem Angebot fair gehandelter Produkte helfen wir darüber hinaus, die Existenz unserer Partner im In- und Ausland zu sichern, und ihnen zu ermöglichen, in Bildung, Gesundheit sowie Einrichtungen investieren zu können. Alles rund um nachhaltige Lebensmittel bei tegut... erfahren Sie in unserem Beitrag "Nachhaltige Lebensmittel bei tegut...".

nachhaltige Lebensmittel

Unsere Nachhaltigkeitsprojekte: fairbindet, Saisongarten und vieles mehr

Für uns bei tegut… ist es selbstverständlich, unsere gesellschaftliche Verantwortung als Unternehmen wahrzunehmen und Menschen in Notlagen zu helfen. So unterstützen wir seit Jahrzehnten den SOS-Kinderdorf e. V. sowie die gemeinnützige Hilfsorganisation Tafel e. V.. Und wir gehen noch einen Schritt weiter … denn mit unseren tegut… fairbindet Projekten haben wir eigene Initiativen ins Leben gerufen, um ökologische, wirtschaftliche ebenso wie soziale Lebensbereiche zu verbessern. Und nicht zu vergessen: unser tegut… Saisongarten, der als UN-Dekade-Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ anerkannt wurde. Mehr zu spannenden Projekten finden Sie in unserem Marktplatz-Beitrag "Lasst uns Luftschlösser bauen" oder auf unserer Seite "unsere Projekte".

unsere Projekte

Transparente Nachhaltigkeit: Wo die Produkte unserer tegut... Eigenmarken herkommen

Deswegen können Sie hier alles über die Herkunft der Produkte unserer tegut... Eigenmarken, die Kennzeichnung durch Bio-Siegel und unsere Auszeichnungen in Nachhaltigkeit einsehen.

Auszeichnungen

tegut... Herkunftscheck

Siegel & Co.

5 Kommentare


Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz

  1. Jan Kircher - 10.03.2022 um 20:17 Uhr

    Liebes Tegut...-Team. Danke für Ihre Erklärung. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht kann ich es nachvollziehen, dass sie auch die schlechteren Tierwohlbedingungen anbieten. Als Betriebswirte haben Sie jedoch Einfluss darauf, was angeboten wird. Wenn ein Produkt nicht im Markt ist, kauft es auch niemand. Haltungsformen 1&2 anzubieten ist in Anbetracht oben beschriebener Überzeugung von Nachhaltigkeit inkonsequent. Aber ich kann auch die wirtschaftlichen Interessen (Kundenbindung) von tegut... nachvollziehen. Andere große Ketten haben sich übrigens schon auf dem Weg gemacht, sich von Haltungsformen 1&2 zu verabschieden. Ich gehe trotzdem weiterhin zu Ihnen, denn Sie haben die beste Auswahl eben auch an sehr guten Produkten. Danke!

    Antworten

  2. tegut... tegut...

    tegut... Kundenbetreuung - 04.03.2022 um 15:55 Uhr

    Guten Tag Herr Kircher, das gute an dem tegut... Konzept ist, dass der Kunde sich im Markt zwischen den verschiedenen Qualitäten entscheiden kann. Wir möchten unsere Kunden für die verschiedenen Qualitäten zunehmend urteilsfähig machen: vom Preiseinstieg bis zur Bio- und demeter-Ware. Wir sind aber auch Händler. Und in dieser Rolle lassen wir unseren Kunden die Wahl, für welche Sortimente sie sich entscheiden. Dies ist für uns wichtig, da wir in unserem Einzugsgebiet Vollsortimenter für ALLE Kunden sind und sein wollen. Daher spiegeln unsere wöchentlichen Angebote auch das gesamte tegut… Sortiment wieder. Jeder soll so die Chance haben, sein Lieblingsprodukt von Zeit zu Zeit zum Vorteilspreis zu erhalten. Die Entscheidung, was im Einkaufswagen landet, muss am Ende jeder für sich selbst treffen.
    Bereits heute liegt der Anteil von Produkten mit verbessertem Tierwohl im gesamten
    Fleischsortiment bei 59 % (39% Bio-Verbandsqualität und 20 % LandPrimus), bei Wurst 38 % (33%
    in Bio-Verbandsqualität und 5 % LandPrimus).
    Eine flächendeckende Anhebung von Tierwohl-Standards in der Nutztierhaltung ist nur durch
    gemeinsames Handeln aller Akteure möglich. Wir unterstützen die Entwicklung von
    Branchenlösungen für die Verbesserung des Tierwohls und erwarten dies auch von unseren
    Lieferanten.
    Mehr Infos haben wir hier zusammengestellt:
    https://www.tegut.com/tierhaltung.html

    Ganz detaillierte Ausführungen, was tegut... zum Thema Tierwohl unternimmt, ist hier aufgeführt:
    https://static.tegut.com/fileadmin/tegut_upload/Dokumente/Impressum/Beschaffungsgrundsatze-Tierwohl-20191029.pdf

    Bei Fragen sind wir gerne für Sie da.
    Ihre tegut... Kundenbetreuung.

    Antworten

  3. Jan Kircher - 03.03.2022 um 15:52 Uhr

    Liebes Tegut-Team
    Ich bin seit Jahren ein treuer Tegut-Kunde. Gestern hätte ich aber am liebsten wieder meinen Einkaufswagen zurückgestellt.
    Es sind gerade beim Tegut Hünfeld die neuen Angebote plakatiert: "Schweinefilet 1kg für 6,90€. 46% günstiger" Schade. Wenn Nachhaltigkeit konsequent "Herzenssache" wäre, würden solche Ekel-Angebote nicht plakatiert.
    Nachfrage: Hat Tegut vor, wie andere große Ketten auch, bis zu einem Stichtag keine Haltungsformen 1&2 mehr zu verkaufen?
    Herzliche Grüße und bis bald!

    Antworten

  4. J. El- Abd - 11.01.2020 um 12:40 Uhr

    Das ist ja alles gut und schön, aber.... Was ist mit dem Obst und Gemüse, das nicht mehr verkauft werden kann? Als ich bei Tegut arbeitete, würde das in den Müll entsorgt, statt rechtzeitig z. B. der Tafel zu geben oder es war im vorgammeligen Zustand wo es nur für 30% weniger verkauft wurde anstatt den Preis um 50% zu senken, wodurch es eher noch verkauft werden würde. Denn warum soll ich für Bananen,die schon braun sind, genauso viel bezahlen, wie bei Aldi für topp Bananen, die noch lange halten. Wo ist denn da der Anreiz, diese bei Tegut zu erwerben???? Macht es doch wie in manchen Kupsch Filialen: dort werden die Bananen in sehr reifen Zustand an die Kunden verschenkt!! Merke: Müll, der nicht entsteht ist der Beste! Wo bleibt da.die Wertschätzung für die Lebensmittel??

    | Antworten

    1. tegut... tegut...

      tegut... Kundenbetreuung - 16.01.2020 um 17:05 Uhr

      Guten Tag J. El- Abd, es ist vollkommen richtig: Keine Lebensmittelverschwendung ist die Beste. Der Großteil unserer Märkte arbeitet daher auch mit den Tafeln zusammen. In welchem Markt haben Sie gearbeitet? Auch bei uns können Bananen, die schon sehr reif und braun sind, im Rahmen des sogenannten Frischevorgriffs reduziert werden. Es gibt jedoch bisher keine grundsätzlichen Regeln, dass braune Bananen mit einem Sonderpreis gekennzeichnet werden müssen. Die Reduzierungen dienen in erster Linie der Vorbeugung von Lebensmittelverschwendung und Warenkosten. Mit den Reduzierungen soll für den Kunden ein höherer Kaufanreiz geschaffen werden. Die Reduzierungen sind situationsabhängig. Hat eine Filiale noch viele braune Bananen, werden diese gegebenenfalls reduziert. Hat sie nur noch wenige davon, ist eine Reduzierung mitunter nicht notwendig. Zudem greifen einige Kunden auch bevorzugt zu sehr reifen Bananen - Geschmäcker sind einfach unterschiedlich. Herzliche Grüße, Nicole