tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel
  • Bio-Baumwollnetz mit Äpfeln und Birnen

Verpackungsmüll vermeiden

Zum Schutz der Umwelt.

Eine Welt ohne Plastik? Das wäre schön. Doch viele Lebensmittel können nicht ohne Plastikverpackungen verkauft werden. Gleichzeitig warnen Forscher seit Jahren eindringlich vor den Auswirkungen von Mikroplastik auf die Umwelt. Die winzig kleinen Teilchen befinden sich unwiderruflich in den Weltmeeren und in den Ackerböden – und damit in unserer Nahrungskette. Umso wichtiger ist es jetzt unnötigen Verpackungsmüll zu vermeiden und nicht erst in 20 Jahren. Wir haben es gemeinsam in der Hand. Jedes Kilogramm weniger Abfall zählt! In diesem Beitrag erhalten Sie als Verbraucher viele Tipps, wie dies gelingen kann. Und auch wir von tegut... lassen uns einiges einfallen und reduzieren Verpackungsmüll, wo immer es geht.

Abfallvermeidung fängt schon beim Einkaufen an.

Die meisten Menschen kaufen bei großen Supermarktketten ein und kommen mit einem Berg an Verpackungsmüll nach Hause. Wie soll ich Plastikmüll vermeiden, wenn in den Regalen von Nudeln über Gewürze bis zur Salami alles in Plastik verpackt ist? Diese Frage stellen sich sicher viele. Die gute Nachricht: Es gibt sie, die plastikfreien Alternativen – auch in Ihrem tegut... Markt. Mit diesen praktischen Tipps lässt sich ganz einfach Müll vermeiden:

Loses Obst und Gemüse

Wer nicht gerade auf dem Wochenmarkt einkaufen kann, verwendet in jedem Supermarkt einfach wiederverwendbare, plastikfreie Baumwollnetze oder zum Beispiel unsere praktischen Mehrwegbeutel "Frisch ins Netz". Falls Sie dennoch einen der dünnen Plastikbeutel benötigen, dann am besten einen aus der Plastikalternative Zuckerrohr. Diese lässt sich nahezu vollständig recyceln und ist kompostierbar.

Ab in die eigene Box

An der Frischetheke Fleisch, Wurstwaren, Fisch und Käse in mitgebrachten Behältern einzukaufen hilft, einen Großteil des Verpackungsmülls zu reduzieren – jedes Kilogramm weniger entlastet die Umwelt. Sie kaufen nur die Menge ein, die Sie tatsächlich brauchen.

Glas und Mehrwegflaschen

Glas ist absolut geschmacksneutral, hygienisch und luftundurchlässig – ideal für alle Milchprodukte wie Frischmilch oder Joghurt, Fruchtsäfte und andere Getränke. Wiederverwendbare Mehrwegflaschen weisen zudem eine hervorragende Umweltbilanz auf: Über den gesamten Lebenszyklus hinweg verursacht Mineralwasser aus Mehrwegflaschen – im Vergleich zu Einweg-Plastikflaschen – nur rund die Hälfte des schädlichen Klimagases CO2.

Nudeln, Reis oder Haferflocken unverpackt einkaufen

Verpackungsmüll vermeiden kann so einfach sein! Unverpackt einkaufen ist Nachhaltigkeit pur – im tegut... an den Unverpackt-Stationen und in allen Unverpackt-Läden. Einfach die zur Wahl stehenden Lebensmittel in mitgebrachten Gefäßen oder in vor Ort bereitgestellte Papiertüten abfüllen.

 

 

Verpackungsmüll vermeiden liegt uns am Herzen.

tegut... ist Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit.

Seit über 30 Jahren finden wir immer wieder neue Wege, Plastikmüll mehr und mehr zu vermeiden mit unserer Plastik-Vermeidungsstrategie. Hier finden Sie einige Beispiele, wie wir Verpackung sparen, um die Umwelt zu schonen.

  • Einkaufstüten aus Plastik gab es bei uns schon lange nicht mehr, bevor diese 2016 offiziell von vielen Supermarktketten verbannt wurden. An den Kassen erhalten Sie eigens für tegut... designte Stoffbeutel und Tiefkühltaschen, stabile Tragekartons sowie umweltfreundliche Papiertaschen, mit denen Sie Ihre Einkäufe sicher und komfortabel nach Hause tragen können.
  • Unsere Eigenmarken-Milchprodukte (Joghurt, Sahne) werden in Bechern abgefüllt, die durch eine Banderole aus Pappe gestützt werden und deshalb aus weniger Plastik bestehen können. Banderole und Becher sind anschließend getrennt zu 100 Prozent recycelbar.
  • Frischfleischprodukte der Eigenmarken tegut... Bio und tegut... LandPrimus in Selbstbedienung erhalten Sie in innovativen Flat-Skin®-Verpackungen. Diese sparen 75 Prozent Kunststoff im Vergleich zu herkömmlichen Verpackungen und halten das Fleisch länger frisch. Oberfolie, Plastik und Pappe können sortenrein voneinander getrennt und damit recycelt werden.
  • Auch die Warenanlieferung spielt eine wichtige Rolle. Durch die Nutzung von Mehrwegkisten in unserem Hauptlager reduzieren wir unnötigen Verpackungsmüll. Alleine bei einem unserer Eigenmarken-Lieferanten sind dies rund 5 Tonnen eingesparte Kartonagen im Jahr.

Gut für Mensch und Natur.

Regionale Produkte Frau sitzt auf Holzterrasse mit Glas Milch

Regionale Lebensmittel finden

Obst, Milch, Fleisch: Gut zu wissen, woher unsere Lebensmittel kommen. Entdecken Sie Produkte aus Ihrer Heimat.

Regional einkaufen

tegut... Einkaufswagen gefüllt mit Bio-Produkten

Nachhaltige Produkte entdecken

Wie Sie sich nachhaltig ernähren können? Bei tegut… finden Sie viele nachhaltige Lebensmittel, die einen großen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten.

Nachhaltige Ernährung

Nachhaltiger Leben

Wie Sie im Alltag nachhaltiger handeln können? Hier finden Sie viele hilfreiche Tipps, um Müll zu vermeiden.

Nachhaltigkeit im Alltag

Zu guter Letzt: Abfallvermeidung durch eine gute Planung

Vielleicht der wichtigste Aspekt beim Thema Verpackungsmüll vermeiden. Einkaufslisten und eine konkrete Haushaltsplanung helfen, genau die Dinge einzukaufen, die Sie in nächster Zeit benötigen. Sagen Sie Nein zu XXL-Packungen, es sei denn, Sie kaufen für eine Großfamilie ein. Denn jedes Lebensmittel, das übrig bleibt und weggeworfen wird, ist einfach zu schade für den Müll. Auch wir planen mit bedarfsgerechten Bestell- und Liefermengen, damit Sie bei uns alles möglichst frisch erhalten und wenig entsorgt werden muss.

Häufige Fragen zum Thema Verpackungsmüll reduzieren.

Was ist Zero Waste?

Zero Waste heißt wörtlich übersetzt: null Müll. Doch Zero Waste bedeutet noch mehr: Es ist ein Lebensstil, bei dem Menschen versuchen, so wenig Ressourcen wie möglich zu verschwenden und keinen Müll zu hinterlassen. Ziel ist die totale Müllvermeidung. Hand aufs Herz: Ein Leben ganz ohne Müll grenzt an Utopie. Doch jeder kleine Beitrag zählt. Durch das Einsparen von Plastikverpackungen tun wir unserer Umwelt etwas Gutes. Und da wir nicht komplett auf Plastikmüll verzichten können, werden Themen wie Nachhaltigkeit und Transparenz eine immer wichtigere Rolle spielen.

Wie kann unnötiger Müll beim Einkaufen vermieden werden?

Der wohl einfachste Tipp: Nehmen Sie eigene Stoffbeutel mit, um Lebensmittel zu transportieren. Kaufen Sie Obst und Gemüse lose im mitgebrachten Mehrwegbeutel und verzichten Sie auf die kleinen Plastiktüten. Bevorzugen Sie Ihrer Gesundheit und der Umwelt zuliebe frische Lebensmittel, die nicht in Plastik eingeschweißt sind - das hilft, jede Menge Plastikverpackung zu vermeiden. Käse, Wurst und Fleisch gibt es bei einigen Supermarktketten meist nur abgepackt. Besuchen Sie daher Märkte mit Frischetheken, wo Sie eigene Vorratsdosen mitbringen dürfen. Auch Mehrwegflaschen und recycelbare Papierpackungen helfen, den Einkauf nachhaltiger zu gestalten. Nachfüllpacks sind beispielsweise bei Haushaltsreinigern oder der Lieblingspflege sinnvoll - weniger Plastik, weniger Abfall und gut fürs Portemonnaie. Kaum zu toppen: Das Einkaufen mit eigenen Behältern an Unverpackt-Stationen ist Abfallvermeidung in Reinform.

Wie kann ich im Alltag Müll vermeiden?

Auf dem Weg zur Arbeit, im Büro oder daheim in der Küche: Viele Einweg-Produkte aus Plastik lassen sich ganz einfach ersetzen. Viele Bäckereien und Cafés befüllen mitgebrachte Becher - zum Beispiel unseren tegut... Mehrwegbecher - gerne mit Kaffee und räumen dazu meist auch noch Rabatt ein. Pausensnacks für Arbeit und Schule lassen sich in Brotdosen mitnehmen, herzhafte Salate in Tupperdosen. Es gibt unzählige weitere Anregungen: Leitungswasser trinken statt Wasser aus Plastikflaschen, Nachfüllpacks kaufen und Großpackungen meiden, in der Küche übliche Frischhaltefolie aus Plastik durch wiederverwertbare Bienenwachstücher ersetzen. Entscheiden Sie, was sich am einfachsten im Alltag umsetzen lässt.