tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

33.000 Demonstranten fordern Wende in der Agrar- und Ernährungspolitik in Berlin

6
Vielen Dank für Ihre Bewertung :-)
aktuelle Newsbeiträge

19 tegut… Lernende demonstrieren gemeinsam mit dem Geschäftsführer Thomas Gutberlet unter dem Motto „Essen ist politisch!“

Tegut Azubis auf der Demo Wir haben es satt in Berlin

Im Zuge der Grünen Woche demonstrierten bei der „Wir haben es satt!“-Demonstration am 20. Januar 2018 33.000 Menschen für den tier- und umweltgerechten Umbau der Landwirtschaft. Unter Ihnen 19
tegut… Auszubildende und der Geschäftsführer Thomas Gutberlet auf Erfahrungsreise. Die Botschaft:
„Du entscheidest, was auf deinen Teller kommt!“ Das Highlight am ersten Tag war wieder die Schnippeldisko. Dort wurden 1,5 Tonnen Gemüse zur Verpflegung der Demonstranten für eine Suppe
verarbeitet. Am zweiten Tag stand dann das Treffen und der Austausch mit dem Demeter e. V.
Vorstand Klemens Fischer an.

Die Erfahrungsreise wurde von Thomas Gutberlet und Klemens Fischer ins Leben gerufen

Der Geschäftsführer von tegut… freut sich, dass er auch in diesem Jahr nicht alleine für gute Lebensmittel einstand: „Auch 2018 wollte ich einen Teil unserer Auszubildenden mitnehmen“. Denn
wer mit guten Lebensmittel handelt, müsse auch die Konsequenzen und Hintergründe von umweltgerechter Landwirtschaft verstehen. „Ich habe in den letzten drei Tagen viel über Ernährung
und Landwirtschaft gelernt. Das will ich an meine Kollegen und die Kunden weitergeben“, freut sich
Jennifer Bergander aus Bad Hersfeld. Nicht nur sie, auch die anderen tegut… Auszubildenden haben
viel gelernt: „Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Unternehmen so eine spannende Reise organisiert. Mir ist klar geworden, dass das Bewusstsein für eine nachhaltigere Ernährungswirtschaft
nicht mehr nur ein Thema von Einzelnen ist, sondern einen Platz in der Mitte der Gesellschaft gefunden
hat.“, so Dominic Meyer aus Göttingen.

Reflektion mit Demeter e.V. Vorstand

Im Anschluss an die Demonstration sprachen die Auszubildenden mit Klemens Fischer über die
Diskussion rund um Glyphosat, artgerechte Haltung und was ökologische Landwirtschaft bewirken
kann. Michelle Zink aus Coburg fühlt sich bestätigt: „Ich habe selbst Bienen und sehe, dass
konventionelles Wirtschaften für ein starkes Insektensterben verantwortlich ist. Hier in Berlin sind so
viele unterschiedliche Menschen zusammengekommen um ein Umdenken in der Agrarpolitik zu
fordern. Das finde ich gut.“

Bildungsarbeit, die auf Mitwirkung und Erfahrungen setzt

Die Fahrt zur Grünen Woche ist eine Erfahrungsreise, weiß Benjamin Brähler. Der Leiter Berufsbildung
bei tegut… freut sich: „dass die Reise neben den vielen bunten Eindrücken insbesondere einen guten
Dialog unter den Auszubildenden anstößt“. Man rege schon vorab zum aktiven Mitwirken an, indem
die Jugendlichen eigene Statements vorbereiten und den Austausch mit fremden Menschen suchen,
um deren Meinungen und Motive zu verstehen. Bereits im letzten Jahr habe man gesehen, dass sich
die Auszubildenden dadurch persönlich entwickeln und wolle dies auch in 2019 umsetzen.

von Online-Redaktion

1 Kommentar

  • Toll, dass die Auszubildenden diese Reise angeboten bekommen und sich Gedanken über die Herkunft und die Produktion der zu verkaufenden Lebensmittel machen.

    Ulrich Machal - 25.01.2018 um 22:41 Uhr Antworten

Jetzt Vorteile sichern...