tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Avocado

Wichtige Informationen über Sorte, Vitamine und Lagerung

zwei Avocado Hälften mit Kern in einer Schüssel

Vor einigen Jahren noch weitgehend unbekannt, ist die Avocado heute eine äußerst beliebte Frucht und gehört für viele Menschen zu einer gesunden Ernährung einfach dazu. Was macht die Avocado so begehrenswert?

Hass-Avocado: eine edle Sorte

Weltweit gibt es etwa 400 Avocadosorten. Bei uns sind jedoch nur wenige davon verfügbar. Eine der edelsten, die Ihnen tegut… vornehmlich in Bio-Qualität bietet, ist die Hass-Avocado. Sie zeichnet sich durch ihren besonders intensiven Geschmack aus. Ihr Fruchtfleisch ist unter einer festen, teils etwas noppigen, dunkelgrünen bis fast schwarzen Schale verborgen. Botanisch gesehen ist die Avocado die Frucht eines immergrünen Laubbaums. Ursprünglich kommt sie aus Mexiko.

Wann ist die Avocado reif?

Die Avocado reift erst nach der Ernte vollständig aus. Dabei wird ihr Fruchtfleisch buttrig-zart. Genussreif ist sie, wenn ihre Schale auf Fingerdruck ganz leicht nachgibt. Ist die Avocado noch hart, lassen Sie sie einfach bei Zimmertemperatur liegen – so reift sie in wenigen Tagen nach. Etwas schneller geht es, wenn Sie die Avocado zusammen mit einem Apfel in Zeitungspapier wickeln. Dieser verströmt den Reifestoff Ethylen, der den Reifeprozess von Früchten beschleunigt.
Bei der Avocado-Sorte „Hass“ lässt sich der Reifegrad auch an der Schalenfarbe ablesen. Wenn sich ihre sattgrüne Schale dunkler färbt, ist sie in der Regel genussreif.

Ein Superfood – prall voller Vitalstoffe

Durch ihren vergleichsweise hohen Fettgehalt (ca. 20 Prozent) schmeckt eine reife Avocado sahnig-mild, leicht nussig und zergeht zartschmelzend auf der Zunge. Deshalb nennt man sie auch „Butter des Waldes“. Dabei handelt es sich um hochwertiges Fett mit vielen lebenswichtigen Fettsäuren. Positiv ist auch, dass die Avocado, mit ihrem natürlichen Fettgehalt, die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen – z. B. Beta-Karotin aus grünen Blattsalaten oder Möhren – fördert. Das Avocadofett gibt es zudem flüssig als Salatöl und es wird auch gern in der Kosmetik eingesetzt, z. B. in Produkten von Nonique  (produkte/artikel/nonique-pflegeprodukte.html). Avocados enthalten darüber hinaus reichlich Ballaststoffe, viel Eiweiß und die fettlöslichen Vitamine E und D.

Speziell im Winter wichtig: Vitamin D!

Als Vitamin-D-Lieferant ist die Avocado für uns Menschen von ganz besonderer Bedeutung:
Denn das Vitamin hat Einfluss auf alle Bereiche unseres Körpers. Im Wesentlichen hilft es, unseren Kalziumhaushalt und damit die Festigkeit unserer Knochen und Zähne zu regeln. Es beeinflusst unsere Hormonproduktion und die Reifung unserer Immunzellen. Daher ist es gerade jetzt im Winter wichtig, genügend Vitamin D aufzunehmen. Erfahren Sie hier mehr über Vitamin D!

Vielfältiger Genuss mit Avocados!

Doch zurück zur Avocado: Da die Avocado so viel Gutes – u. a. das Vitamin D – zu bieten hat, sollten Sie sie jetzt auch unbedingt probieren! Wir haben für Sie eine ganze Reihe an Avocado-Rezepte zusammengestellt.

Avocado-Rezepte >

Die Avocado richtig lagern

Unreife Avocados dürfen übrigens zum „Abbremsen“ der Reifung einige Tage ins Gemüsefach des Kühlschranks, ohne dass ihr Aroma darunter leidet. Genussreife Früchte können Sie bei Zimmertemperatur zwei bis drei Tage aufbewahren. Angeschnittene Exemplare halten sich – luftdicht verschlossen und mit Zitronensaft beträufelt – gut ein bis zwei Tage im Kühlschrank frisch.

Avocadokern

Was Sie vielleicht noch interessieren könnte: Der Fruchtfleischanteil kleiner und großer Avocados ist in der Regel gleich, weil sich ihr Kern parallel zur Fruchtgröße entwickelt.

Vom Kern zur Pflanze …

Wussten Sie schon, dass Sie den Avocadokern nach der Zubereitung nicht wegwerfen müssen? Es gibt durchaus noch eine Verwendung für ihn. So lässt sich daraus eventuell eine Avocadopflanze ziehen. Den Kern dafür waschen, abtrocknen und zwei, drei Tage ruhen lassen. Dann drei Zahnstocher in den unteren runden Teil stechen, aber nicht zu weit, um den Kern im Inneren nicht zu beschädigen. Jetzt können Sie ihn in ein Glas Wasser stellen, sodass eine Hälfte des Kerns im Wasser und die andere an der Luft ist. Das Glas stellen Sie am besten an einen hellen Ort. Mit etwas Glück keimt der Kern aus und Sie können ihn einpflanzen. Dabei sollten Sie den Kern bis zur Hälfte in die Erde eingraben. Nun kann die Avocadopflanze gut weiterwachsen.


von Online-Redaktion