tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Fisch grillen

8
Vielen Dank für Ihre Bewertung :-)
zurück zur Übersicht

Ganzer gegrillter Fisch, serviert mit Antipasti, Blattsalaten, Baguette und bekömmlichen Weinen!

Forellen auf Grill

Fisch grillen ist eine Abwechslung zum herkömmlichen Grillen. Gut gewürzt und mit dem typischen Raucharoma ist Fisch vom Grill ein besonderer Genuss, den aus gutem Grund immer mehr Verbraucher für sich entdecken.

Geeignete Beilagen für gegrillten Fisch

Serviert mit Antipasti, Blattsalaten, Baguette und Wein verleiht gegrillter Fisch dem Grillabend ein Stück mediterrane Lebensart. Besonders empfehlenswert für’s Grillen, aber auch für die Pfanne, sind ganze Fische. Ihr, im Vergleich zum Filet, günstigerer Preis ist ein Vorteil, wenn mehrere Personen zu verköstigen sind. Vor allem bleiben ganze Fische saftiger und haben mehr Geschmack.

Ganze Fische an der Feinkosttheke

Die tegut… Feinkosttheken bieten eine Auswahl ganzer Fische an, die sich gut zum Grillen eignet. Hierzu gehören etwa Dorade, Forelle, Saibling und Wolfsbarsch. Dorade und Wolfsbarsch stammen aus Bio-Salzwasser-Aquakultur zum größten Teil in Griechenland.

Ganze Fische mit Zucchini- oder Paprikastücken füllen

Reizvoll an ganzen Fischen sind die vielfältigen Varianten, mit denen der Fisch gefüllt werden kann: Zucchini- und Paprikastücke, Zwiebeln, Oliven und Kräuter sind ebenso gut möglich wie getrocknete Tomaten, Speck oder Fetakäse.

Grillen im Grillkorb gelingt spielerisch

Zum Grillen empfiehlt sich unbedingt das Anschaffen eines Grillkorbes, idealerweise in Fischform. In ihm kann der Fisch während des Grillens mehrfach gewendet werden, ohne dass er Schaden nimmt oder in die Glut fällt. Bei jedem Fisch gilt: Zunächst waschen, trocken tupfen, dann Körper und Bauchhöhle mit Zitrone, Salz und Pfeffer würzen.

Wie lange wird der Fisch gegrillt?

Bei ganzen Fischen sollte jede Seite ca. vier bis fünf Minuten gegrillt und der Fisch daher mindestens einmal gewendet werden. Löst sich die Rückenflosse leicht heraus, ist er in der Regel gar. Ob das Fleisch durch ist, kann auch mit einem Schaschlik-Spieß oder einer längeren Nadel getestet werden. Lässt sich der Fisch leicht durchstechen und ist das Spießende heiß, sollte er vom Grill genommen und direkt serviert werden. Guten Appetit! 

Weitere Grilltipps und Rezepte u.a. vegetarisch grillen, Beilagen & Salate oder Saucen & Marinaden finden Sie auf unserer Grillseite.

von Online-Redaktion

4 Kommentare

  • tegut... tegut...

    Hallo N. Krug,
    danke für Ihren wertvollen Hinweis. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das Säuern vor dem Garen kein Problem ist. Das Fischeiweiss zersetzt sich nicht so schnell. Wir werden Ihre Anregung gerne einmal ausprobieren und den Fisch nach dem Garen säuern.
    Gute Grüße aus der tegut… Kochwerkstatt!

    tegut... Online-Redaktion - 30.01.2015 um 11:44 Uhr Antworten

  • Den Fisch vor dem Garen, NICHT mit Zitronensaft würzen, da die Zitronensäure das Eiweiß zersetzt und das Fleisch somit an Festigkeit verliert. Nach dem Garvorgang ist Zitrone kein Problem.

    N.Krug - 29.01.2015 um 20:24 Uhr Antworten

  • Sehr schöner Artikel. Ich habe noch einen weiteren Artikel über Fisch grillen gefunden unter http://www.grillranger.de/blog/allgemein/fisch-so-wird-er-richtig-gegrillt.html

    GRILLRNAGER - 19.06.2013 um 18:44 Uhr Antworten

  • bei ganzen Fischen

    siezega miollll - 30.09.2011 um 14:12 Uhr Antworten

Jetzt Vorteile sichern...