tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Käsevielfalt - wie kombiniere ich welchen Käse?

4
Vielen Dank für Ihre Bewertung :-)
aktuelle Newsbeiträge

Käse richtig kombinieren, lagern und servieren!

verschiedene Käsesorten

 

Dass delikater Käse und edler Wein gut harmonieren, ist allgemein bekannt. Doch es gibt weitaus mehr, was den Käsegenuss köstlich erweitert und so zu einem ganz besonderen Erlebnis werden lässt. 

 

Die richtige Kombination macht´s!
Ob süß oder pikant, die geschmackliche Ausrichtung der Käsebeigabe steht in direkter Abhängigkeit zur Käsesorte: So harmonieren beispielsweise getrocknete süße Datteln oder Aprikosen bestens mit dem herben Aroma der Edelpilzkäse. Den würzigen Geschmack eines Hartkäses – zum Beispiel eines Pecorino oder Prosecco (Hartkäse aus Italien mit kräftiger Prosecconote) – begleiten vorzüglich feine Haselnüsse und mildsüßer Akazienhonig. 

Käse lässt sich süß und herzhaft kombinieren
Eine weitere überaus schmackhafte Ergänzung zu vielen Hartkäsesorten – zum Beispiel Bergkäse – ist Feigensenf, der die Schärfe des Senfs vortrefflich mit der Feigensüße verbindet. Mögen Sie es lieber pikant, dann sind Oliven in einer leichten Kräuter-Marinade die idealen Begleiter zu Schafskäse. Ziegenkäse liebt indessen die Honigsüße und Rosmarinwürze. Und den König der Briekäse – den Brie de Meaux – ergänzt vollendet die fruchtige Süße einer Mirabellen- oder Pfirsichkonfitüre.

Die Temperatur ist ein entscheidender Faktor beim Verzehr
Wichtig für den optimalen Käsegenuss ist außerdem die Temperatur. Denn, obwohl Käse bei 4-12 Grad optimal gelagert wird, liegt die ideale Verzehrtemperatur bei 16-18 Grad. Deshalb sollte Käse mindestens 30 Minuten,  besser noch eine Stunde, zuvor aus dem Kühlschrank genommen werden. Auf diese Weise können sich seine Aromen und sein Geschmack voll entfalten. 

Welchen Wein zum Käse servieren?
Für die Weinbegleitung ist die Regel: „Rotwein zu Käse“ mittlerweile längst überholt. Schließlich ergänzt ein leichter, fruchtiger Riesling oder sogar ein Prosecco einen milden Käse deutlich besser. Je kräftiger der Käse, desto gehaltvoller bzw. lieblicher kann der Wein sein. So lassen sich ein edelsüßer Weißwein, wie zum Beispiel eine Beerenauslese, vorzüglich mit einem pikanten Bergkäse kombinieren, und ein kräftiger Portwein mit einem Edelpilzkäse wie Gorgonzola.

Käse perfekt servieren
Den Käse im Uhrzeigersinn von mild bis kräftig auf Holz-, Glas- oder Marmorplatten anrichten. Perfekte Zugaben sind: Radieschen, Tomaten, Nüsse, Weintrauben, Birnen, Trockenfrüchte, Oliven sowie Honig und süße wie auch pikante Konfitüren. Bio Oliven-, Bio Zwiebel-, Bio Nussbaguette, Bio Ciabatta ebenso wie Bio Landbrot aus der herzberger bäckerei sind hervorragende Begleiter.

Die richtige Aufbewahrung
Falls nach Ihrem Festmahl doch etwas vom leckeren Käse überbleibt, stellt sich natürlich noch die Frage nach der richtigen Lagerung. Käse reift ab dem Tag der Herstellung und hierfür benötigt er Luft. Alufolie würde ihn „ersticken“. Gut geeignet zum Verpacken sind daher atmungsaktive Klarsichtfolien wie auch das beschichtete Einwickelpapier von der Käsetheke.

Lesen Sie mehr über Käse und Wein!

 

 

von Online-Redaktion

1 Kommentar

  • Also ich werde zu Silvester wieder lecker Käsefondue machen.

    Lars Umlaut - 19.12.2011 um 14:05 Uhr Antworten

Jetzt Vorteile sichern...