tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel
  • Mohngugelhupf mit Holunder

Mohngugelhupf mit Holunder

Ihre Bewertung


Wie wurde abgestimmt?
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)
Ø-Bewertung = 5 Sterne
4
gar nicht schwer, toll kombiniert

Zutaten:

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 350 g Weizenmehl (Type 550)
  • 1 Pck. Backpulver
  • 50 g Blaumohn
  • 2 Tl Blaumohn
  • 4 El Milch
  • 150 ml Holunderbeersaft
  • 200 g Holundergelee
  • 100 g weiße Kuvertüre

Butter und Mehl für die Form

Für 1 Gugelhupfform (ca. 22 cm)

Arbeitszeiten:

Zubereitungszeit ca. 25 Min.
Backzeit ca. 50 Min.
Trocknungszeit ca. 2 Std.

auf den Einkaufszettel

Zubereitung:

  1. Butter schmelzen. Zucker, Vanillezucker, Prise Salz, Eier mit den Quirlen des Handrührgerätes schaumig rühren, geschmolzene Butter nach und nach zugeben. Mehl mit Backpulver mischen, ebenfalls unterrühren.

  2. Teig halbieren, unter die eine Hälfte Mohn und Milch rühren, unter die andere Hälfte den Holundersaft. Den Holunderteig zuerst in die gefettete und mit Mehl ausgestreute Gugelhupfform geben, dann den Mohnteig daraufgeben und beide Teige mit einer Gabel leicht vermengen (marmorieren). Kuchen im 180 Grad heißen Ofen auf der 2. Schiene von unten ca. 50 Min. backen, etwas abkühlen lassen und behutsam aus der Form stürzen.

  3. Holundergelee leicht erwärmen, Kuchen rundum damit bestreichen, dann vollständig auskühlen lassen. Weiße Kuvertüre über einem heißen Wasserbad schmelzen, über den ausgekühlten Kuchen träufeln, restlichen Mohn (2 Tl) darüberstreuen und ca. 2 Std. trocknen lassen.

4 Kommentare

  • Sehr lecker!

    H. Hofer - 13.09.2018 um 14:40 Uhr Antworten

  • Sehr, sehr lecker :-)) !!!

    Jana Juergens - 14.05.2016 um 13:59 Uhr Antworten

  • tegut... tegut...

    Hallo Kleine Naschkatze,
    vielen Dank für Ihren ausführlichen Kommentar. Sie haben Recht, auf unserem Bild müsste eigentlich der dunkle Teig oben und der helle Teig unten sein, geschmacklich macht es jedoch keinen Unterschied, welcher Teig zuerst eingefüllt wird. Die weiße Kuvertüre habe ich einfach mit einem Teelöffel aufgetragen und dabei schwungvoll aus dem Handgelenk gearbeitet, insofern hat es tatsächlich etwas von einem modernen Kunstwerk. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude und gutes Gelingen beim Backen/Kochen.
    Viele Grüße
    Jeanett Schäfer
    Leiterin tegut… Kochwerkstatt

    tegut... Unternehmenskommunikation - 19.11.2013 um 15:29 Uhr Antworten

  • War noch nie so skeptisch, als ich einen Kuchen gebacken habe. Was mir aufgefallen ist: Die Reihenfolge von Mohnteig und Holunderteig stimmt im Rezept nicht mit dem Bild überein. Wenn man den Kuchen also genauso wie auf dem Bild haben möchte, muss man zuerst den Mohnteig einfüllen. Ich habe einen Teil des Mehls mit Vollkornmehl ersetzt....vermutlich dadurch grenzen sich die unterschiedlichen Teige nicht so deutlich voneinander ab. Was mir im Übrigen noch nie gelungen ist: Weiße Kuvertüre so hübsch über einen Kuchen zu gießen, bei mir erinnerte der Kuchen eher an ein modernes Kunstwerk - definitiv auch sehr schön. Geschmackliches Gesamturteil: sehr gut!

    Kleine Naschkatze - 17.11.2013 um 12:51 Uhr Antworten

Schon ausprobiert?

Schreiben Sie hier eine Bewertung oder stellen Sie Ihre Fragen zum Rezept...

Kochwerkstatt Rezeptsiegel

Rezepte sind zum Kochen da!

Wir sind der Meinung „Gutes Essen macht glücklich!“. Alles was es dafür braucht, sind – natürlich – gute Lebensmittel und gute Rezepte. Beides bekommen Sie bei uns. Nun müssen Sie nur noch aus der großen Vielzahl an tollen Rezepten auswählen, die übrigens alle von der tegut… Kochwerkstatt konzipiert, geschrieben und auch getestet sind. In der Navigationsleiste können Sie unterschiedlichste Kategorien wählen, Filter setzen und auch ganz gezielt unsere Suchmaschine „auf die Probe stellen“, z. B.  für ein veganes Dessert mit Banane für das Weihnachtsmenü oder tolles Fingerfood für die nächste Party? Viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren…

Jetzt Vorteile sichern...