tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel
  • Kuerbis Streuselkuchen mit Haselnuesse und Zimt
Zubereitungszeit: 40 min.
Schwierigkeitsgrad: machbar

Kürbis-Streuselkuchen mit Haselnüssen und Zimt

perfekt zum Kaffee, toll buttrig

Zubereitung:

  1. Kürbis in ca. 1 cm große Würfel schneiden und in wenig Wasser ca. 10 Min. dünsten, bis sie weich sind. Dann abtropfen und abkühlen lassen.

  2. Hefe mit handwarmer Milch, 50 g Zucker verrühren. Hefemilch mit 400 g Mehl, 100 g Butter, Ei, Prise Salz zu einem glatten Teig verkneten, abgedeckt ca. 40 Min. gehen lassen.

  3. Kürbis mit 100 g Schmand fein pürieren, übrigen Schmand (150 g) unterrühren, Creme mit Zimt, Zitronensaft, Prise Salz würzen. Für die Streusel übriges Mehl (300 g) mit übrigem Zucker (250 g), Vanillezucker, übriger Butter (200 g), Prise Salz zu Streuseln vermengen.

  4. Teig auf leicht bemehlter Fläche ausrollen und auf ein gefettetes und mit Mehl bestäubtes tiefes Backblech (Saftpfanne) geben. Teig abgedeckt ca. 20 Min. gehen lassen. Kürbiscreme auf den Teig streichen, Streusel, Haselnusskerne darüberstreuen. Kuchen im 180 Grad heißen Ofen ca. 25 Min. backen, bis die Streusel goldgelb sind. Vor dem Servieren abkühlen lassen und in Stücke schneiden.

  1. Roxana Banana - 10.01.2021 um 12:00 Uhr

    Hallo! Ich habe eine Frage: Warum muss man den Teig gehen lassen? Es ist nichts passiert. Ich habe eine Veränderung erwartet? Habe ich was falsch gemacht? 🤔 Danke LG Roxana

    | Antworten

    1. tegut... tegut...

      tegut... Kundenbetreuung - 20.01.2021 um 12:22 Uhr

      Ist er denn trotzdem gelungen?
      In vielen Rezepten wird Hefeteig verwendet. Laut den Angaben soll der Teig nach der Zubereitung gehen.Es gibt ein paar Tricks die Sie beachten sollten, damit der Teig aufgeht und luftig wird. Bevor Sie mit der Zubereitung des Hefeteigs beginnen, sollten Sie die verwendeten Zutaten auf Zimmertemperatur bringen. Am besten nehmen Sie sie etwa eine Stunde vor der eigentlichen Zubereitung aus dem Kühlschrank.
      Hefeteig mag es gerne warm. Die beste Temperatur für die Gärung liegt bei circa 32 Grad, dann fühlt sich die Hefe am wohlsten. In der Regel sollte Hefeteig an einem Ort mit gleichbleibenden warmen Temperaturen ohne Zugluft gehen, bis sich sein Volumen in etwa verdoppelt hat. (zum Beispiel auf der sonnigen Fensterbank, im Backofen bei eingeschaltetem Licht oder unter der Bettdecke).
      Wichtig ist, dass sich sein Volumen nach der Gehzeit in etwa verdoppelt hat – wie lange das dauert, hängt von äußeren Umständen wie Temperatur oder Luftfeuchtigkeit ab. Es kann also durchaus sein, dass dein Hefeteig an manchen Tagen länger gehen muss als die im Rezept angegebene Zeit. Das Abdecken des Teigs verhindert, dass er austrocknet.
      Gutes Gelingen und wünscht herzlich die tegut... Kochwerkstatt.

tegut Gelinggarantie Siegel
  • Alle Rezepte werden von den Ökotrophologen unserer tegut… Kochwerkstatt entwickelt.
  • Jedes Rezept wird in einer herkömmlichen Küche mehrfach Probe gekocht.
  • Die Rezepte sind leicht nachzukochen -  mit Step-by-Step-Beschreibung für Anfänger und Profis.
  • Alle Zutaten sind in unseren Supermärkten erhältlich.
  • Es gibt ein vielfältiges Angebot an Rezepten für jede Ernährungsform – von Flexitarier bis vegan.
  • Sie erhalten viele persönliche Extra Tipps und Tricks von unseren Experten aus der Kochwerkstatt.

Zur Kochwerkstatt