tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Rhöner Hackfleisch-Krautpfanne

Ihre Bewertung


Wie wurde abgestimmt?
(5)
(2)
(0)
(0)
(0)
Ø-Bewertung = 5 Sterne
7
Diese deftige Hackfleisch-Krautpfanne aus der Rhön schmeckt besonders gut mit Salzkartoffeln.

Zutaten:

für ca. 4 Portionen

  • 3 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 900 g Weißkohl
  • 600 g Hackfleisch (gemischt)
  • 3 El Rapsöl
  • 1 Prise Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 Prise Muskatnuss (frisch gerieben)
  • 0,5 Tl Kümmel (gemahlen)
  • 1 El Tomatenmark
  • 2 Tl Majoran
  • 500 ml Fleischbrühe
  • 400 g Schmand
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer (aus der Mühle)
  • 2 El Schnittlauchröllchen

Arbeitszeiten:

Zubereitungszeit ca. 20 Min.
Garzeit ca. 30 Min.

auf den Einkaufszettel

Zubereitung:

Zubereitungsschritte anzeigen
  1. Zwiebeln, Knoblauch abziehen. Zwiebeln grob würfeln, Knoblauch fein hacken. Weißkraut putzen, in feine Streifen schneiden.

  2. Hackfleisch mit Zwiebeln in Rapsöl anbraten, Weißkraut, Knoblauch zugeben. Mit Paprika, Muskat, Kümmel, Tomatenmark, Majoran würzen. Brühe angießen, zugedeckt ca. 30 Min. schmoren, dabei öfter mal umrühren.

  3. Das Kraut sollte nicht zu weich sein. Schmand unterziehen, nochmals kurz aufkochen lassen, mit Salz, Pfeffer abschmecken. Mit Schnittlauch bestreut servieren.

5 Kommentare

  • Dieses Rezept ist super lecker!!!! Habe es das erste mal gemacht gehabt !!!alle waren gleich begeistert,wir kochen es nun öfters danke und allen einen guten apettit !!!!

    Anette Mücke - 04.05.2019 um 10:03 Uhr Antworten

  • Hab das Rezept ein kleines bisschen verändert. Kartoffeln noch hinzufügt und die Muskatnuss weggelassen. Ich war zufrieden und fand es sehr lecker.

    Sebastian Nass - 25.11.2018 um 09:54 Uhr Antworten

  • Was für Brühe LG

    Nicole Apholz - 13.01.2018 um 10:51 Uhr Antworten

    • tegut... tegut...

      Hallo liebe Frau Apholz, zum Angießen können Sie schon bereits vorbereitete Brühe oder auch Instant-Fleischbrühe verwenden.
      Selbst gemachte Brühe schmeckt intensiv aromatisch, und im Gegensatz zu Instant-Brühe kommt sie ganz ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel aus. Eine gute Brühe kochen, braucht ein bisschen Zeit - aber die Mühe lohnt sich: Sie ist eine tolle Basis für Suppen und Soßen. Brühe können Sie auch in Eiswürfelbehältern einfrieren oder in sterilisierten Gläsern einkochen - so haben Sie immer Brühe auf Vorrat.
      Gutes Gelingen wünscht Ihnen herzlich die tegut… Kochwerkstatt.

      tegut... Unternehmenskommunikation - 13.01.2018 um 21:52 Uhr

  • Sehr lecker, machen wir mindestens 1x/Monat! Mag auch mein Sohn!

    Alexandra - 23.08.2017 um 19:59 Uhr Antworten

Schon ausprobiert?

Schreiben Sie hier eine Bewertung oder stellen Sie Ihre Fragen zum Rezept...

Kochwerkstatt Rezeptsiegel

Rezepte sind zum Kochen da!

Wir sind der Meinung „Gutes Essen macht glücklich!“. Alles was es dafür braucht, sind – natürlich – gute Lebensmittel und gute Rezepte. Beides bekommen Sie bei uns. Nun müssen Sie nur noch aus der großen Vielzahl an tollen Rezepten auswählen, die übrigens alle von der tegut… Kochwerkstatt konzipiert, geschrieben und auch getestet sind. In der Navigationsleiste können Sie unterschiedlichste Kategorien wählen, Filter setzen und auch ganz gezielt unsere Suchmaschine „auf die Probe stellen“, z. B.  für ein veganes Dessert mit Banane für das Weihnachtsmenü oder tolles Fingerfood für die nächste Party? Viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren…

Jetzt Vorteile sichern...