tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel
  • Auberginen

Aubergine

Was bieten uns Auberginen?

Ebenso unwiderstehliche mediterrane wie orientalische Gaumenfreuden! Auberginen, auch Eierfrüchte (Eggplant) genannt, stammen ursprünglich aus Asien, wo sie bereits seit 4000 Jahren angebaut werden. Wie Tomaten und Kartoffeln gehören sie zu den Nachtschattengewächsen, und es gibt sie in verschiedenen Farben (auch gestreift) und Formen (sogar rund). 

Das bei uns häufig in Violett angebotene Gemüse hat wenig Eigengeschmack, ist aber ein hervorragender Geschmacksträger und es lassen sich viele leckere Gerichte daraus zaubern. Auberginen brauchen viel Sonne und Wärme zum Gedeihen. In günstigen Lagen gelingt das auch in Deutschland, z. B. in Niederbayern auf dem Bio-Hof der Familie Laurer, der in der hiesigen Saison Auberginen in Bioland Qualität für tegut… anbaut. 

Welchen gesundheitlichen Wert haben Auberginen?

Zu über 90 Prozent bestehen Auberginen aus Wasser. In ihrer dunkelvioletten Schale befinden sich wasserlösliche Farbstoffe, sogenannte Anthocyane, denen eine antioxidative, zellschützende Funktion zugeschrieben wird und die den Körper dabei unterstützen, freie Radikale unschädlich zu machen.

Saison

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Frisch Lager

In den tegut… Märkten bekommen Sie Auberginen aus heimischem Anbau in bester Bio-Qualität (in der Regel Bioland) etwa von Anfang Juli bis Ende August. 

Lagerung

Luftfeuchtigkeit: trocken trocken
Lichtverhältnisse: schattig bis dunkel schattig bis dunkel
Temperatur: Kellertemperatur (16°C) Kellertemperatur (16°C)

Wie kann ich Auberginen lagern, um sie möglichst lange frisch zu halten?

Weil Auberginen wärmeliebend sind, mögen sie den Kühlschrank nicht und lassen sich problemlos einige Tage außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Aber bitte nicht in der Nähe von Äpfeln und Tomaten! Das Gas Ethylen, das diese ausströmen, lässt die Auberginen schnell überreif werden.

Wie kann ich Auberginen zubereiten?

Die Vorbereitung der Auberginen geht ganz fix: Gründlich waschen, trocken tupfen, Kelch und Stielansatz abschneiden. Je nach Verwendungszweck können Sie das Gemüse längs oder quer in Scheiben schneiden – das geht prima mit einem scharfen Messer oder mit der Brotschneidemaschine.

Die heutigen Auberginen-Sorten sind so mild, dass das Salzen zum Herausschwemmen von Bitterstoffen nicht mehr notwendig ist. Sie können die Auberginen also direkt verarbeiten. 

Unser Tipp: Das helle Fruchtfleisch der Auberginen unmittelbar nach dem Schneiden mit Zitronensaft beträufeln, damit es sich nicht verfärbt.

Auberginen bitte nicht roh verspeisen, da sie roh einfach nicht schmecken. Auberginen gewinnen enorm durch Gewürze und die Zubereitung – sowohl gebraten, gebacken, frittiert, gegrillt, gekocht als auch geschmort! 

Es lassen sich wunderbare Vorspeisen aus Auberginen zubereiten, ob in Scheiben geschnitten, gegrillt und mit Thunfischsauce, als Auberginen-Röllchen mit unterschiedlichen Füllungen oder als Auberginen-Pesto auf Crostini.

Dippen Sie nach Herzenslust mit dem nordafrikanischen Klassiker Baba Ganusch, einer delikaten Auberginencreme, oder probieren Sie Aubergine auf die griechische Art als Moussaka mit Kartoffeln, Hackfleisch, Tomaten-, Béchamelsauce und Käse – ist auch als vegetarische Variante ohne Hackfleisch sehr köstlich. In Frankreich hat die Ratatouille Tradition, ein geschmorter Gemüseeintopf der provenzalischen Küche, bei dem Aubergine mit Tomaten und vor allem Paprika kombiniert wird.

Probieren Sie gefüllte Auberginen in unterschiedlichen Variationen, Auberginen-Curry mit Ingwer und Kokos oder überbackene Auberginen. Toll ist die Kombi mit Couscous oder Bulgur und auch zu Pasta und Reis sind Auberginen ein großer Genuss.

Würzen Sie Auberginen orientalisch mit Curry, Kreuzkümmel, Cayennepfeffer, Paprikapulver und/oder gemahlenem Koriander. Für mediterrane Gerichte bieten sich italienische Kräuter oder Kräuter der Provence sowie Knoblauch an.Wie kann ich Auberginen lagern, um sie möglichst lange frisch zu halten?

Weil Auberginen wärmeliebend sind, mögen sie den Kühlschrank nicht und lassen sich problemlos einige Tage außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Aber bitte nicht in der Nähe von Äpfeln und Tomaten! Das Gas Ethylen, das diese ausströmen, lässt die Auberginen schnell überreif werden.

Tolle Anregungen erhalten Sie in unseren Rezepten! Probieren Sie doch gleich mal eines aus! 

Sehen Sie hier, woher unsere Produkte stammen!

Lernen Sie die Erzeuger unserer tegut... Eigenmarken kennen.

zur Übersicht