tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel
  • Bohnen

Dicke Bohne

Was bieten uns dicke Bohnen?

Zarte, hellgrüne Eiweißpower mit angenehm süßem Geschmack. Dicke Bohnen gehören zu den ältesten Kulturpflanzen, die es gibt. Sie werden auch Ackerbohnen, Feldbohnen, Saubohnen, Große Bohnen, Viehbohnen oder Puffbohnen genannt. Botanisch gesehen gehören sie nicht zu den Bohnen (Phaseolus), sondern zu den Wickengewächsen und enthalten daher auch kein Phasin. 

Im Mittelalter waren die ertragreichen dicken Bohnen eines der wichtigsten Nahrungsmittel. Heute dienen dicke Bohnen hauptsächlich als Viehfutter, dabei lohnt sich ihre Entdeckung, denn hinter ihrer dicken grünen Schale verbergen sich kulinarische Leckerbissen, die mittlerweile auch wieder variantenreich zum Einsatz gebracht werden – zum Beispiel als Bestandteil von Bowls. 

Welchen gesundheitlichen Wert haben dicke Bohnen?

Mit ihrem Gehalt an Protein und Kohlenhydraten sind dicke Bohnen wahre Kraftspender.
Sie enthalten auch Mineralstoffe und Vitamine, die wichtig sind für unser Wohlbefinden, doch nichts in besonders großen Mengen.

Die Ballaststoffe in den dicken Bohnen regen die Verdauung an und sind gut für das Mikrobiom Darm. 

Saison

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Frisch Lager

Getrocknet, tiefgefroren oder als Konserve stehen dicke Bohnen das ganze Jahr über zur Verfügung.

Lagerung

Luftfeuchtigkeit: trocken trocken
Lichtverhältnisse: schattig bis dunkel schattig bis dunkel
Temperatur: Kühlschrank (5-7°C) Kühlschrank (5-7°C)

Wie kann ich dicke Bohnen lagern, um sie möglichst lange frisch zu halten?

Wenn Sie die frischen dicken Bohnen nicht gleich verbrauchen möchten, lassen Sie die Samen am besten in der Schale. Sie sollten sie locker in einer Box im Kühlschrank aufbewahren und nach spätestens drei Tagen verbrauchen. 

Getrocknete Bohnenkerne halten sich natürlich länger und müssen nicht im Kühlschrank gelagert werden.

Wie kann ich dicke Bohnen zubereiten?

Dicke Bohnen haben eine feste, haarige Hülle, die ungenießbar ist, gegessen werden nur die hellgrünen Samenkerne, die nicht mehr als etwa vierzig Prozent des Gesamtgewichts ausmachen. Das muss man beim Einkauf einkalkulieren: Für zwei Portionen brauchen Sie etwa ein Kilo Schoten. 

Die Vorbereitung der dicken Bohnen ist etwas aufwendiger als bei anderen Bohnensorten. Aber es lohnt sich, denn sie schmecken besonders fein und mild!

Brechen Sie die Schoten mit den Händen auf und pulen Sie die Kerne mit den Fingern aus der Schale. Kerne waschen und anschließend in Wasser ohne Salz blanchieren – das dauert ca. drei bis fünf Minuten. Bohnen abgießen, mit eiskaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Nun können Sie die ledrige Schale der Bohnen leicht aufritzen und das Innere vorsichtig herauslösen: Fertig sind die dicken Bohnen zum Weiterverarbeiten.

Wenn es schnell gehen soll, sind dicke Bohnen aus dem Glas oder aus der Dose eine gute Alternative zu frischen dicken Bohnen – sie eignen sich zum sofortigen Verzehr.

Sie können die dicken Bohnen einfach für zwei bis drei Minuten in Butter schwenken, salzen und pfeffern. Ein bewährter Klassiker sind dicke Bohnen mit Speck, sie schmecken aber auch sehr gut im Salat, zur Pasta, in Suppen und Eintöpfen.

Probieren Sie dicke Bohnen im Omelette, in der Quiche oder in der Frittata, zu Couscous und roten Zwiebeln, pikant mit Gorgonzolasauce, püriert als Cremesüppchen oder als Dicke-Bohnen-Stampf – eine sehr schmackhafte Beilage zu Fleisch. Dicke Bohnen gibt es mittlerweile auch zu köstlichem Brotaufstrich verarbeitet zu kaufen. 

Genießen Sie den besonderen Geschmack der dicken Bohnen und entdecken Sie die verschiedenen Zubereitungsmöglichkeiten – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Sehen Sie hier, woher unsere Produkte stammen!

Lernen Sie die Erzeuger unserer tegut... Eigenmarken kennen.

zur Übersicht