tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel
  • Pak Choi

Pak Choi

Was bietet uns Pak Choi?

Einen  ebenso knackigen wie zarten Genuss mit vielen Variationsmöglichkeiten. Pak Choi gehört zu den Kohlgewächsen, erinnert an den heimischen Mangold und ist ein naher Verwandter des Chinakohls. Im Deutschen wird er auch Chinesischer Blätterkohl oder Chinesischer Senfkohl genannt.

Ursprünglich stammt das aparte Gemüse aus China. Es gedeiht aber auch in unseren Breiten und erfreut sich hierzulande wachsender Beliebtheit. Die feinen grünen Blätter schmecken ganz leicht bitter und sind etwas herber als die hellen Stiele. Vor allem in der asiatischen Küche kommt Pak Choi variantenreich zum Einsatz. 

Mini Pak Choi, auch Baby Pak Choi genannt, ist besonders zart und klein, sieht super aus und lässt sich gut am Stück mit Strunkansatz zubereiten, muss also gar nicht geschnitten werden, und eignet sich so ideal für die schnelle Küche.

Welchen gesundheitlichen Wert hat Pak Choi?

Pak Choi enthält vor allem viel Wasser (rund 95 Prozent), was ihn sehr erfrischend macht. Bezüglich seiner weiteren Vitalstoffe sind in erster Linie  die Vitamine Folsäure und Vitamin C hervorzuheben, die für den Zellschutz und die Abwehrkräfte von Bedeutung sind.

Der Ballaststoffgehalt fällt bei Pak Choi etwas geringer aus als bei anderen Kohlsorten. 

Saison

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Frisch Lager

Frischen Pak Choi aus heimischem Freilandanbau in bester konventioneller Qualität erhalten Sie bei tegut… etwa ab Ende April/Anfang Mai bis Anfang Oktober. 

Lagerung

Luftfeuchtigkeit: feucht feucht
Lichtverhältnisse: schattig bis dunkel schattig bis dunkel
Temperatur: Kühlschrank (5-7°C) Kühlschrank (5-7°C)

Wie kann ich Pak Choi lagern, um ihn möglichst lange frisch zu halten?

Im Gemüsefach Ihres Kühlschranks bleibt Pak Choi gut ein bis zwei Tage frisch. Am besten schlagen Sie ihn wie Spargel in ein feuchtes Tuch ein. 

Wie kann ich Pak Choi zubereiten?

Pak Choi ist unkompliziert in der Zubereitung: Eventuell welke äußere Blätter entfernen, Strunkansatz abschneiden und Pak Choi unter fließendem kaltem Wasser waschen, dann gut trocken tupfen. Stiele und Blätter haben unterschiedlich lange Garzeiten und sollten deshalb getrennt voneinander geschnitten werden: Die zarten Blätter sind schneller gar als die Stiele. 

Unser Tipp: Damit der Pak Choi schön knackig bleibt und sein frisches Grün nicht verliert, nur kurz garen, kochen oder braten: Für die Blätter genügen 1–2 Minuten, für die Stiele 3–4 Minuten, wenn Sie z. B. Mini Pak Choi am Stück verarbeiten möchten, reicht eine Garzeit von ca. 3 Minuten.

Die Blätter können wie Mangold oder Spinat zum Einsatz kommen, z. B. eignen sie sich auch gut als Füllung von Teigtaschen. Klassisch asiatisch ist die Zubereitung im Wok – in Kombination mit anderem Gemüse oder als leckere Beilage. Mit kräftigem Fleisch wie Lamm und Ente harmoniert Pak Choi ebenso gut wie mit gebratenem Lachs und Garnelen.

In Suppen und Currys sorgen die fein gehackten Blätter für knackige Frische, gefüllte Pfannkuchen und Omelettes mit Pak Choi schmecken köstlich, eine tolle Figur macht der chinesische Kohl auch als Begleiter von Pasta und Risotto.

Gewürze wie Muskatnuss, Koriander, Ingwer, Zitronengras, Kreuzkümmel, Curry und Kurkuma sowie Knoblauch, Sesam und Sojasauce setzen Pak Choi besonders gut in Szene. Es lohnt sich, hier ein wenig zu experimentieren und die eigenen Vorlieben zu entdecken. 

Pak Choi macht sich auch wunderbar als Rohkost im Salat oder in grünen Smoothies.
Entdecken Sie die kulinarische Vielfalt von Pak Choi!

Sehen Sie hier, woher unsere Produkte stammen!

Lernen Sie die Erzeuger unserer tegut... Eigenmarken kennen.

zur Übersicht