tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel
  • Wirsing

Wirsing

Was bietet uns Wirsing?

Ein überaus delikates, feines Aroma und eine tolle frische, grüne Farbe. Wirsing wird im deutschen Sprachraum auch Welschkraut oder Savoyer Kohl genannt und hat lustige mundartliche Bezeichnungen wie Schavur, Wirz und Köhli. In der Küche lässt er sich sehr raffiniert einsetzen. 

Besonders zart ist der Sommerwirsing, den Sie fein geschnitten sogar für Salate verwenden können. Der robustere Winterwirsing überzeugt mit seinem würzig-intensiven Geschmack und seiner nussigen Note. Ursprünglich stammt Wirsing aus dem nördlichen Mittelmeerraum und ist mittlerweile in allen Erdteilen verbreitet. Die Verarbeitung der knackigen krausen Blätter ist ganz leicht und kulinarisch gibt es mit Wirsing viel zu entdecken!

Welchen gesundheitlichen Wert hat Wirsing?

Wirsing ist ein guter Vitamin-C-, Vitamin-E- und Beta-Carotin-Lieferant und kann so vor allem in den Wintermonaten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Abwehrkräfte leisten. Auch der Folsäuregehalt ist vergleichsweise hoch – Folsäure ist immens wichtig bei allen Wachstumsprozessen und daher vor allem in der Schwangerschaft und Stillzeit von großer Bedeutung.

Saison

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Frisch Lager

tegut… Märkte halten für Sie von etwa Anfang Juni bis Ende Februar frischen Wirsing aus heimischer Landwirtschaft in bester konventioneller Qualität bereit und von etwa Ende September bis Mitte November in Bio-Qualität (vor allem Bioland oder Demeter). 

Lagerung

Luftfeuchtigkeit: trocken trocken
Lichtverhältnisse: schattig bis dunkel schattig bis dunkel
Temperatur: Kühlschrank (5-7°C) Kühlschrank (5-7°C)

Wie kann ich Wirsing lagern, um ihn möglichst lange frisch zu halten?

In einem kühlen, trockenen Keller oder im Gemüsefach Ihres Kühlschranks lässt sich Sommerwirsing ca. eine Woche und Winterwirsing sogar mindestens vier Wochen aufbewahren – selbst wenn er angeschnitten ist, Wirsing hierfür z. B. in ein Bienenwachstuch einschlagen. Sie können Wirsing auch prima einfrieren: Dafür die Blätter zuvor klein schneiden, kurz in Salzwasser blanchieren und gut abtropfen lassen.

Wie kann ich Wirsing zubereiten?

Je nach Zustand der äußeren Blätter diese evtl. entfernen, dann den Strunk herausschneiden und den Kopf je nach Größe vierteln/achteln. Unter fließendem Wasser abspülen, gut abtropfen lassen und anschließend in Streifen schneiden – fertig ist der Wirsing zur weiteren Verarbeitung. 

Für Kohlrouladen verwenden Sie die ganzen Blätter: Bei Sommerwirsing können Sie sie einfach roh befüllen, bei Winterwirsing ist es ratsam, die Blattrispen zuvor etwas flacher zu schneiden und die Blätter anschließend zwei Minuten in kochendem Wasser vorzugaren.

Kohlrouladen mit Wirsing sind in der heimischen Küche bewährte Klassiker. Zu Recht, denn sie begeistern mit unterschiedlichen Füllungen, je nach Geschmack mit Hackfleisch und/oder Gemüse, und sie lassen sich auch ganz wunderbar vegan zubereiten. Darüber hinaus gibt es viele weitere Möglichkeiten, das schmackhafte Gemüse in Szene zu setzen:

Als Rahmgemüse oder als Eintopf, in einer Quiche oder im Auflauf, mit Käse überbacken, zu Pasta und Reis, kombiniert mit Pilzen oder Speck oder Kartoffeln macht Wirsing immer eine ganz hervorragende Figur, dabei kommt auch sein schönes, intensives Grün zur Geltung – das Auge isst ja bekanntlich mit.

Sogar in der asiatischen Küche bewähren sich die krausen grünen Blätter und lassen sich hervorragend kurz im Wok garen. 

Wirsing passt super zu Fisch und Meeresfrüchten. Zusammen mit Lachs wird er zur Delikatesse und die Kombination mit Garnelen ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Und zu Lamm, Hirsch und allen herzhaften Fleischgerichten schmeckt Wirsing seit jeher ganz vorzüglich. 

Es gibt auch raffinierte Kombis, die komplett ohne Fleisch auskommen: Probieren Sie Wirsing mit Äpfeln, mit Kokos, Mango oder Ananas und/oder mit jeder Art von Nüssen. 

In unseren Rezepten finden Sie viele tolle Anregungen. Probieren Sie es gleich jetzt aus! Guten Appetit!

Sehen Sie hier, woher unsere Produkte stammen!

Lernen Sie die Erzeuger unserer tegut... Eigenmarken kennen.

zur Übersicht