tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel
  • Kartoffelsalat

Kartoffelsalat Rezepte

schnell & einfach

Mehr als 20 leckere Kartoffelsalat-Rezepte sind unter unseren tegut… Rezepten zu finden. Ob Kartoffelsalat mit Mayo, Kartoffelsalat ohne Mayo und mit Brühe als Dressing oder als leichter Salat-Genuss für den Sommer, wie unser bunter Kartoffelsalat. Ein bayrischer Kartoffelsalat ist eine klassische Salat-Variante, mit Brühe, Essig und Öl. Essen und genießen Sie doch  Kartoffelsalat mal anders und exotisch, wie unser orientalischer Kartoffelsalat und der aromatische Süßkartoffelsalat mit Walnüssen. Oder Sie probieren Kartoffelsalate neuer Art und mit guten Zutaten aus. Entdecken Sie Tipps und die besten Rezepte aus der tegut… Kochwerkstatt: Klassisch bis exotisch.

Kartoffelsalat essen: gut zum Grillen, zur Party oder an Weihnachten

Kartoffelsalat passt und schmeckt mit seinen leckeren und einfachen Zutaten zu vielen Anlässen und zu jeder Jahreszeit richtig gut. Zum Grillen in der Grillsaison, zur Party am Geburtstag oder an Feiertagen, wie Weihnachten. Dann wird in vielen deutschen Familien klassischer Kräuter Kartoffelsalat mit Würstchen als Beilage, als traditionelles Weihnachtsessen serviert. Kartoffelsalat kann dank seiner Hauptzutat, der Kartoffel, besonders vielfältig zubereitet werden. Was am besten reinkommt, ist Geschmackssache, denn es gibt regionale Unterschiede in der Zubereitung.

Kartoffelsalat Varianten: Salat Rezepte aller Art und für jeden Geschmack

Wir haben für Sie oben in der Rezeptsammlung eine bunte Vielfalt an Kartoffelsalat-Rezepten zusammengestellt. So finden Sie Rezepte zu den Kategorien:

  • Kartoffelsalat klassisch: bayrischer Kartoffelsalat und Kartoffelsalat mit Brühe und Kräutern
  • Kartoffelsalat mit Fleisch und Fisch
  • Kartoffelsalat fruchtig: Kartoffelsalat beispielsweise mit Fenchel, Orange oder Avocado
  • Kartoffelsalat besonders: Salate mit Spargel oder Rucola 

Kartoffelsalat Zubereitung: Welche Kartoffelsorte eignet sich am besten?

Festkochende Kartoffeln (z.B. Sieglinde, Cilena, Linda) sind für den Kartoffelsalat am besten geeignet, da diese gekocht kaum zerfallen. Der Salat wird so nicht matschig. Mehligkochende Kartoffeln sind eher nicht geeignet. Ein paar können zu den Festkochenden gemischt werden, um dem Salat eine sämige Konsistenz zu geben. Auch sollten die Kartoffeln am besten, für angenehmes Kauerlebnis, nicht zu groß sein. Welche Kartoffelsorten aus Deutschland kommen, erfahren Sie in unserer Übersicht Kartoffelsorten aus Deutschland.

Kartoffeln kochen

Die Kartoffeln können ohne Schale (Salzkartoffeln) und auch mit Schale (Pellkartoffeln) gekocht werden. Beim Kochen mit Schale verbleiben die Inhaltsstoffe der Kartoffel eher in der Kartoffel. Stechen Sie nach 10-15 Minuten in die Kartoffel hinein, um zu testen, ob die Kartoffeln gar sind. Die Kartoffeln müssen gut gar, aber nicht zu weich sein, damit sie nicht zerfallen. Noch warm vom Kochen lassen sich Pellkartoffeln am besten pellen. Nach kurzem Abkühlen dann in etwas dickere Scheiben schneiden, damit sie nicht brechen.

Zutaten für Kartoffelsalat

Neben Kartoffeln zählen würzige Gurken (Gewürzgurken, Cornichons), knackige Zwiebeln, frische Frühlingszwiebeln, aromatischer Knoblauch, saftige Äpfel, gekochte Eier, leichter Fisch, knuspriger Speck oder herzhafte Wurst zu den klassischen Zutaten. Zur Kartoffel passt viel: Der Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt!

Kartoffelsalat würzen und anmachen: Dressings

Das Dressing besteht entweder mächtig aus Mayonnaise (üblich in Norddeutschland) oder leichter aus einem Sud aus Brühe, Essig und Öl (üblich in Süddeutschland). Wer Kartoffelsalat kalorienarm mag und trotzdem nicht auf Mayonnaise verzichten möchte, kann die Mayo mit Joghurt, Quark oder saurer Sahne verlängern. Auch Sahne oder Schmand dienen einem leckeren Dressing. Oder die Mayonnaise komplett weglassen, für einen Kartoffelsalat ohne Mayo und einer leichteren Ernährung. Als Brühe kann eine Fleischbrühe oder vegetarische Gemüsebrühe verarbeitet werden. Ebenso können verschiedene Essigsorten (z.B. Weinessig) und weißer Balsamico für die richtige Säure sorgen. Neben einem geschmacksneutralen Öl (z.B. raffinierte Öle), geben zum Beispiel Nussöl oder Chiliöl dem Salat eine aromatische Note. Das Dressing kann weiterhin mit Salz, Pfeffer, Zucker und Gurkenwasser verfeinert werden. Gut und lecker passende Kräuter sind u.a. Petersilie, Schnittlauch, Dill, Kerbel oder Kresse. Senf und geriebener Meerrettich bringen einen scharfen Pepp, Zitronensaft oder Limettensaft dafür fruchtige Säure. Den Geschmäckern sind beim Dressing keine Grenzen gesetzt. Probieren Sie doch mal: Kartoffelsalat mit Minz-Vinaigrette, grünen Bohnen, Erbsen und Johannisbeergelee oder Kartoffelsalat mit Schafskäse-Dressing mit Radieschen, Oliven und Sahne.

Kartoffelsalat Tipps und Kartoffelsalat Ideen


„Kartoffelsalat zu wässrig, zu matschig“

  • Festkochende Kartoffeln am Vortag kochen, damit diese bei der Zubereitung eine bessere Festigkeit haben.
  • Salatgurken und andere wässernde Zutaten erst kurz vorm Servieren dazugeben.
  • Die Menge der Brühe muss für die Salatmenge passen, damit der Kartoffelsalat nicht in der Brühe schwimmt.

„Kartoffelsalat zu trocken“

  • Die Mayonnaise erst kurz vorm Servieren dazugeben, damit der Kartoffelsalat saftiger bleibt.
  • Das Öl erst kurz vorm Servieren dazugeben, damit der Kartoffelsalat einen tollen Glanz bekommt. Auch die zuvor dazugegebene Brühe kann dann besser in die Kartoffeln einziehen.
  • Bei Kartoffelsalat mit Brühe muss evtl. vorm Servieren noch Dressing hinzugeben werden, damit dieser nicht trocken wird.

„Kartoffelsalat zu lasch“

  • Warme Kartoffeln nehmen das würzige Dressing besser auf als kältere.
  • Die Brühe muss sehr kräftig sein, da die Kartoffeln viel von der Würze nehmen. Die Brühe mit Essig und Zwiebeln aufkochen, heiß über die Kartoffeln geben und mind. 30 Minuten ziehen lassen.
  • Den Kartoffelsalat ordentlich würzen (Gewürze, Kräuter, Brühe, Essig, Senf, Öle usw.) und möglichst lange ziehen lassen. Vorm Servieren immer noch mal abschmecken.

Wie lange ist Kartoffelsalat haltbar?

Kartoffelsalat kann ideal vorbereitet werden und über Nacht im Kühlschrank durchziehen. Kartoffelsalat ohne Mayonnaise hält sich bis zu drei Tage im Kühlschrank. Kartoffelsalat mit Mayonnaise dagegen ein bis zwei Tage im Kühlschrank. Achtung: Kühlen Sie den Kartoffelsalat immer ausreichend, da sich Keime rasch im Salat vermehren können!

Weitere Kartoffel-Rezepte

Sollten Sie Hunger auf weitere Kartoffel-Rezepte bekommen haben, so ist ein klassisches Kartoffelgratin ein ebenfalls leckerer Kartoffel-Klassiker! Wir wünschen viel Freude beim Essen und einen Guten Appetit!

Simone Schneider, Oecotrophologin, Herborn

Jetzt Vorteile sichern...