tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel
  • Kohlrabi mit Cordonbleu

Kohlrabi-Rezepte & -Gerichte

einfach zubereiten

Handliche Kugelform, Schale zartgrün oder violett, dazu ein Schopf langstieliger, fein gezackter Blätter: Kohlrabi ist ein hübsches Kerlchen und sein Geschmack fein, leicht und würzig. Er enthält wertvolle Vitalstoffe und hat nur wenige Kalorien. Viel Arbeit macht er auch nicht. Das ist fein! Wir haben unsere leckersten Rezepte und die wichtigsten Zubereitungs-Tipps für die "Kohlrabi-Küche" zusammengestellt.

Kohlrabi vorbereiten – das geht superschnell!

Einfach Blätter abschneiden, Knollen schälen, dann je nach Rezept in Scheiben, Spalten, Stifte oder Würfel schneiden. Und dann? Weil die kleine Kohlrübe fein und zart ist, kann man sie sowohl roh essen, als auch dünsten, kochen, backen, braten…!

Kohlrabi als Rohkost:

Pur oder mit einem Frischkäse-Dip. Das ist übrigens auch was für kleine Gemüse-Hasser im Kindergarten- und Grundschulalter. Die mögen ihn nämlich meistens richtig gerne. Weil Kohlrabi ein bisschen süß schmeckt. Und weil Kohlrabi mit Mini-Möhren & Dip ein so gutes Lunchbox-Team sind – da könnten beste Freunde beim Boxen-Check ganz schön neidisch werden..!

Kohlrabi im Salat:

Der rockt die Schüssel! Zum Beispiel wenn er im Bio-Salat mit Lachs und Champignons auftritt. Oder wenn er in knackige Stückchen geschnitten im Reissalat mitmischt. Echten Gourmetfaktor hat Kohlrabi-Carpaccio mit Parmaschinken. Das sollten Sie unbedingt mal ausprobieren!

Kohlrabigemüse:

Hierfür werden Kohlrabistücke über Wasserdampf oder in etwas Gemüsebrühe mit Deckel je nach Größe 10–15 Min. gegart. Dann mit Salz, Pfeffer, frischen Kräutern, etwas Zitronensaft gewürzt und mit Sahne, Crème fraîche oder Sojacreme verfeinert. Wie wäre es mit Kohlrabi-Rahmgemüse, Kohlrabi-Ragout oder einem leckeren Pasta-Gericht wie Kohlrabi-Mascarpone-Farfalle mit Cashewkernen …mmhh!

Kohlrabi  in Suppen:

Klein geschnitten badet das Köhlchen mit Vergnügen in leichten Brühen wie im Kohlrabi-Zitronen-Süppchen, der Kohlrabi-Schaumsuppe mit Lachs oder in der Kohlrabisuppe mit Kräutern. In der kalten Jahreszeit verbindet er sich gerne mit etwas Deftigem und heizt nach einem Spaziergang bei Unter-Null ordentlich auf. Genial: der Kohlrabi-Eintopf mit Hackbällchen oder in die Sonnenweizensuppe mit Kräutern.

Kohlrabi aus Wok & Pfanne:

In Asia-Gerichten glänzt Kohlrabi als knackige Zutat in Wokgerichten und kommt – mit Fleisch, Fisch oder Tofu und viel buntem Gemüse – mit Basmatireis oder Mie-Nudeln ins Schälchen. In der deutschen Küche serviert man ihn z. B. als Kräuter-Kohlrabi mit Kabeljau. Oder auch mal paniert und knusprig gebraten, als würziges Kohlrabischnitzel. Kohlrabi zu Schweinefilet mit Kartoffelschupfnudeln ist schnell gekocht und preisgünstig – also ein super Familienessen!

Kohlrabi mit Füllung:

Nach dem Schälen wird die Kohlkugel ca. 20 Min. in Salzwasser gegart, anschließend ausgehöhlt und gefüllt. Wer sie anschließend mit Käse überbackt, kommt zusätzlich in den Genuss einer goldgelben Knusperkruste. Zwei leckere Rezepte aus der tegut… Kochwerkstatt sind mit Lachs gefüllte Kohlrabi in Weißweinsauce und mit Püree gefüllte Kohlrabi zu Schweinefilet.

Kohlrabi aus dem Ofen:

Schön mild ist der Kohlrabi-Kartoffel-Gratin, ein kräftiger Sattmacher der Kohlrabi-Möhren-Hackfleischgratin. Vegetarisch, günstig und leicht zu kochen sind Kohlrabi-Möhren-Quiche oder Möhren-Kohlrabi-Auflauf mit Sonnenblumenkernen Sogar Italo-Feeling kann der Kleine rüberbringen – z. B. in einer Kohlrabi-Mangold-Lasagne: Lecker!

Kohlrabi gegrillt:

Sogar als Rost-Kost kann Kohlrabi überzeugen. Zum Beispiel mit Lachsfilet im Grillpäckchen!

Kohlrabi – was steckt drin?

Kohlrabi enthält wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe und dient einer ausgewogenen Ernährung. Der Kohl ist gesund und gilt vor allem als gute Vitamin-C-Quelle. Das B-Vitamin „Folsäure“ unterstützt die Zellneubildung. Auch die für Kohl typischen würzig-milden Senföle sind drin. Sie wirken entzündungshemmend und helfen, die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken. Also ruhig öfters zugreifen!

Kräuterwürze ist beim Kohlrabi inklusive!

Kohlrabiblätter nicht wegwerfen! Sie sind schmackhaft, kräftig und enthalten ebenfalls Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Die sind sogar stärker konzentriert als in der Knolle. Man kann sie genauso wie Spinat oder Mangold unter die Speisen heben oder wie frische Kräuter klein geschnitten darüberstreuen.
Tipp: Servierteller oder Buffetplatten mit Kohlrabiblättern belegen und darauf Tapas, Stullen oder Salate anrichten.

Welche Zutaten passen gut zu Kohlrabi?

  • Gemüse: Radieschen, Frühlingszwiebeln, Möhren, Kartoffeln, Zucchini, Erbsen, Zuckerschoten, grüner und weißer Spargel, Salate.
  • Kräuter: Petersilie, Schnittlauch, Thymian, Rosmarin, Estragon, Salbei.
  • Gewürze: Chili, Peperoni, Ingwer, Curry, Koriander, Muskat, Zimt, Kardamom.
  • Außerdem: ein wenig Senf oder ein Spritzer Zitronensaft runden den Kohlrabi-Genuss perfekt ab!

Ines Teitge-Blaha
Foodjournalistin und Ökotrophologin,
Weimar (Lahn)

Jetzt Vorteile sichern...