tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel
  • Kuerbismuffins

Muffin-Rezepte

Muffins selber backen - ratz-fatz fertig & superlecker!

Mmmh… komm her, du kleiner Muffin! Kuchengabel, Teller? Muss nicht sein! So einen Mini-Kuchen wie dich genießen wir einfach gleich aus der Hand. Zum Frühstück, Dessert, beim Brunch oder in der schnellen Pause mit einem heißen Café-to-go.

Muffins mit frischen Früchten, Frosting und Sahnetuffs? Vegetarische & vegane oder pikante Muffins? Haben wir in der tegut… Kochwerkstatt alles schon mal getestet und für Sie aufgeschrieben: Viel Spaß mit unseren besten Rezepten & Tipps! 

 

Muffins - Grundrezept plus 4 Variationen

Zutaten für 12 Stück:
125 g Butter, 125 g Zucker, 1/4 Tl gemahlener Vanille, Salz, 3 Eier (M), 1/2 Pck. Backpulver, 250 g Mehl, 125 ml Milch

Zubereitung:

  1. Butter mit Zucker, gemahlener Vanille und einer Prise Salz cremig schlagen. Eier nacheinander unterrühren. Dann das mit Backpulver vermischte Mehl im Wechsel mit der Milch unterrühren.
  2. Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und den Teig esslöffelweise hinein füllen. Muffins im 180 Grad heißen Backofen auf mittlerer Schiene 20–25 Min. backen.

Tipp: Rapsöl statt Butter verwenden – bringt wertvolle pflanzliche Fettsäuren in den Teig!

1. Schoko-Muffins:

1 x Grundrezept + 50 g Zartbitter-Schokolade + 4 El Kakao + 2 El Zucker + 2 El Milch

Zubereitung: 
50 g Zartbitter-Schokolade hacken, im Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen. Teig nach Grundrezept zubereiten, flüssige Schokolade, Kakao, Zucker und Milch unterrühren und wie beschrieben backen.

  • Wer mag, kann den Teig mit Kardamom, Ingwer, Zimt oder etwas Piment verfeinern – passt alles super zum Schokogeschmack!
  • Wenn’s zeitlich brenzlig wird oder Kinder mal schnell was kochen oder backen wollen: Die tegut… Schoko-Muffins enthalten zarte Schokostückchen und kommen ganz ohne Aromen aus!

2. Heidelbeer-Muffins: 

1 x Grundrezept + 200 g Heidelbeeren

Zubereitung:
Heidelbeeren waschen, trocken tupfen. Teig nach Grundrezept zubereiten, Heidelbeeren unterheben. Muffins wie im Grundrezept beschrieben fertig stellen.

  • Lecker auch mit Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren,…!

3. Muffins mit Nüssen:

1 x Grundrezept + 80 g Nusskerne 

Zubereitung:
Nusskerne klein hacken. Teig nach Grundrezept zubereiten, Nusskerne unterheben. Muffins wie im Grundrezept beschrieben fertig stellen.

  • Geht auch mit Trockenfrüchten, Schokolade, Smarties, M&Ms, Kinderschokolade, Mars, Snickers, Duplo,…!

4. Apfel-Zimt-Muffins:

1 x Grundrezept + 1 großer Apfel + 2 Tl Zimt-Zucker

Zubereitung:
Apfel schälen, entkernen und in feine Stücke schneiden, mit Zimt-Zucker vermengen. Teig nach Grundrezept zubereiten. Apfelstückchen unterheben und die Muffins wie im Grundrezept beschrieben fertig stellen.

  • Fein auch mit Birne…!

3 Tipps für Top-Muffins

  1. Alles gar? Machen Sie die „Stäbchenprobe“: Mit Holzspieß in die Mitte der Muffins pieksen – bleibt Teig daran kleben, müssen sie noch ein paar Minuten nachbacken.
  2. Cool down! Muffins mit einem kleinen Messer aus der Form lösen, dann herausnehmen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.
  3. Deko für jeden Geschmack! Puristen lassen einfach einen Teelöffel Puderzucker durch ein feines Sieb auf die Muffins schneien  – geht superschnell und sieht schön aus! Wer mehr will, kann die Kleinen mit Zucker-, Schokoguss oder einem Frosting überziehen. Cremetuffs & Konditordeko veredeln das kleine Küchlein zum schicken Cupcake...

Was unterscheidet den Cupcake vom Muffin?

Der Cupcake ist sozusagen die opulente Variante des Muffins: Nach dem Backen werden die kleinen Tassenkuchen (englisch: cup = Tasse) dick mit einem süßen Guss oder einem Frosting (aus Butter- oder Frischkäsecreme) überzogen. Manchmal ziert die Kleinen auch ein dicker Sahnetuff. Und nicht selten ein Topping aus frischen Früchten, Nüssen, Schokolade, Zuckerperlen, -sternchen, -herzen…

Frosting –  die süße Creme für Obendrauf
Zutaten für 12 Stück:

75 g weiche Butter, 220 g Puderzucker, 180 g Frischkäse

Zubereitung:
Butter cremig schlagen, die Hälfte des Puderzuckers unterrühren, Masse hellschaumig schlagen, dann Frischkäse und restlichen Puderzucker unterrühren. Ist die Masse zu trocken, geben Sie noch etwas Sahne oder Milch dazu. Frosting auf den Muffins verteilen oder Tuffs daraufspritzen. 

Tipps:

  • Schokofrosting: 40 g Kuvertüre hacken, im heißen Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen und unter die Creme (siehe Grundrezept) rühren.
  • 3 El pürierte Erdbeeren oder Himbeeren in Schlieren unter das Frosting heben. Kleine Häubchen auf die Cupcakes setzen, mit schönen Früchten garnieren.
  • Cremes mit Schale und Saft von (Bio-)Limetten, -Zitronen oder -Orangen verfeinern. Oder mit etwas Vanille oder Tonkabohne (beides fein gemahlen) würzen. Mit Kakao + Lebkuchengewürz schmeckt’s schön weihnachtlich!

Glänzender Schokoguss – so geht’s!

100 g Sahne erhitzen. 80 g Zartbitter-Schokolade hacken und darin schmelzen. Guss abkühlen lassen und auf den Muffins verteilen. 

Bunter Zuckerguss mit natürlichen Fruchtfarben

50 g Waldheidelbeeren (lila) oder Himbeeren (rosé) durch ein Sieb pürieren und mit 250 g Puderzucker zu einem dickflüssigen Zuckerguss verrühren.

Überraschungs-Muffins: mit Füllung!

Kinder lieben das! Muffinförmchen zur Hälfte mit Teig füllen, ein Stückchen Schokolade oder eine Knusperpraline (Giotto, Raffaello, Schokobons) hineindrücken, Rest vom Teig darauf geben, Muffins wie im Grundrezept beschrieben backen.

Backpulver oder Natron?

Beide helfen, dass der Teig schön locker & fluffig aufgeht. Das funktioniert bei Natron nur, wenn auch etwas Säure mit ins Spiel kommt – dafür z. B. 1–2 El Zitronensaft mit in den Teig geben. Oder den Rührteig mit Buttermilch oder Joghurt anstelle von Milch zubereiten.

Vegane Muffins mit Schokostückchen – ohne Ei, ohne Milchprodukte

Anstelle von Ei kommen hier 3–4 El fruchtiges Apfelpüree rein und statt Butter ein gutes Pflanzenöl. Mineralwasser mit Kohlensäure macht den Teig zusätzlich schön locker.

Zutaten für 12 Stück:
300 g Mehl, 2 Tl Backpulver oder Natron, 130 g Zucker, 1/2 Tl Zimt, Salz, 3–4 El Apfelmus, 100 ml Öl, 150 ml Mineralwasser, 80 g vegane Schokolade (fein gehackt)

Zubereitung:
Mehl mit Backpulver oder Natron, Zucker, Zimt und einer Prise Salz vermischen. Apfelmus, Öl und Mineralwasser unterrühren, vegane Schokolade unterheben, Teig in Muffin-Förmchen füllen und bei 180 Grad 20–25 Min. backen.

Tipp: Statt Apfelmus 1/2 zerdrückte Banane zum Teig geben.

Pikante Muffins? Oh ja!

Wie wär's zum Beispiel mit Pizza-Muffins, vegetarischen Käsehappen mit Kürbiskernen oder Birnen-Gorgonzola-Muffins? Die sind echt mal was anderes als Burger, Sandwiches & Co. Sie schmecken ofenwarm oder kalt und sind ebenso genial zum Mitnehmen – für die Pause, das Brunchbuffet oder das Picknick.

Kein Muffinblech da?

  • Einfach zwei Papierförmchen ineinander stellen, auf ein Backblech setzen und den Teig einfüllen.
  • Muffins in ofenfesten Tassen oder Förmchen backen.

Keine Papierförmchen im Haus?

  • Blechmulden gut einfetten und mit etwas Grieß ausstreuen: so bleiben die Minis garantiert nicht kleben.
  • Quadrate (15 x 15 cm) aus Back- oder Frühstückspapier zuschneiden. Von den Ecken aus jeweils 7–8 cm zur Mitte hin einschneiden, Papiere als Förmchen in die Mulden setzen.

Muffinteig sauber einfüllen

Teig esslöffelweise auf die Förmchen verteilen oder in einen Spritzbeutel geben und portionsweise einfüllen. Geht auch mit einem Gefrierbeutel: Teig einfüllen, Öffnung zusammen drehen, eine Ecke abschneiden.

Muffins einfrieren

Das geht prima ohne Glasur oder Topping. Im Gefrierfach halten sie sich 2–3 Monate. Warm und fast wie frisch gebacken: Muffins nach dem Auftauen kurz im 200 Grad heißen Ofen oder auf dem Toaster (Brötchenaufsatz) erwärmen.

Ines Teitge-Blaha
Foodjournalistin und Ökotrophologin, Weimar (Lahn)

Jetzt Vorteile sichern...