tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel
  • Rouladen

Rouladen Rezepte

schnell & einfach

Rouladen? Klar – hier ist an erster Stelle ein Rezeptklassiker der deutschen Küche gemeint: die Rinderroulade, kurz: Rindsroulade. Wir verraten Ihnen natürlich gerne, wie man die macht. Und mit welchen Füllungen sie uns am besten schmecken. Zum Thema Rouladen hätten wir freilich noch ein bisschen mehr zu sagen: Denn man kann sie auch aus dünnen Schnitzelchen von Schwein oder Geflügel rollen. Oder aus Gemüse. Also viel Spaß beim Durchstöbern unserer Rouladen-Tipps & Rezepte!

Rouladen selber machen - Tipps & Ideen

Rinderrouladen – das Grundrezept

Zutaten für 4 Portionen
2 Zwiebeln, 2 Möhren, 2 Stangen Sellerie, 1 große Gewürzgurke, 4 Scheiben Rinderrouladen (à 180 g), Salz, Pfeffer (aus der Mühle), 2 Tl Senf, 4 Scheiben Räucherspeck, 1 El Mehl, 2 El Öl, 2 El Tomatenmark, 100 ml Rotwein, 500 ml Rinderfond oder -brühe

Zubereitung:

  1. Zwiebeln abziehen, fein würfeln. Möhren schälen, Sellerie putzen, beides fein würfeln. Gewürzgurke längs in dünne Scheiben schneiden.
  2. Rouladen auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Jeweils mit etwas Senf bestreichen und mit je 1 Scheibe Räucherspeck, 1–2 Scheiben Gewürzgurke und 1 Tl Zwiebelwürfeln belegen. Rouladen von den Querseiten beginnend aufrollen, zusammenstecken und mit Mehl bestäuben.
  3. Rouladen in einem Schmortopf in Öl rundherum gut anbraten (das ist wichtig für den Geschmack!), dann mit Salz, Pfeffer würzen und wieder herausnehmen. Restliche Zwiebelwürfel, Möhren- und Selleriestücke im Bratfett andünsten, Tomatenmark unterrühren. Zuerst Rotwein, dann Rinderfond, bzw. -brühe angießen, aufkochen lassen. Rouladen hinein legen und bei kleiner Hitze ca. 1 1/4 Std. schmoren lassen.
  4. Rouladen herausnehmen, Soße evtl. pürieren oder mit etwas Stärke abbinden, nochmal aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann Rouladen wieder in die Soße legen und erhitzen.

Rouladen – was esse ich dazu?

  • mit klassischen Beilagen: Salzkartoffeln, Kartoffelpüree, Spätzle, Nudeln, Kroketten, Kartoffelklöße, Serviettenknödel. Außerdem: Rotkraut, Wirsing, Rosenkohl, Möhren, grüne Bohnen.
  • neu getwistert mit: Kürbispüree, Gnocchi, Schupfnudeln, Wedges, Reis, Quinoa, Bulgur, Couscous, Süßkartoffelpommes. Außerdem: Ofen-Wurzelgemüse (Pastinaken, bunte Möhren, Rote Bete), gebratener Spitzkohl.

5 Tipps, damit Rouladen super gelingen

  1. Rouladen, die schön zart sind, sich gut aufrollen lassen und schneller garen? Oja! Dafür das Fleisch am besten schon vom Metzger an der Fleischtheke plattieren, das bedeutet „ordentlich flach klopfen“ lassen. Oder Sie legen selbst Hand an: Rouladen zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie legen und mit dem Boden eines Stielkochtopfs flach klopfen.
  2. Längsseiten der Rouladen vor dem Aufrollen leicht einschlagen. So kann die Füllung nicht herausfallen.
  3. Mit Holzspießchen oder Rouladennadeln bleiben die Röllchen beim Braten und Schmoren gut in Form. Auch möglich: Rouladen mit Küchengarn wie kleine Päckchen zusammenschnüren oder Rouladenklammern/-schnüre (gibt’s in Haushaltsgeschäften oder in Internet-Shops) verwenden. Vor dem Servieren werden die kleinen Helfer wieder entfernt.
  4. Für Festtags-Rouladen: Sauce mit 100 g Crème fraîche verfeinern und nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Dampf machen & Zeit sparen: Rouladen im Dampfkochtopf zubereiten – dauert nach dem Anbraten maximal 20 Minuten!

Rouladen – sind aus welchem Stück vom Rind?

Rouladen werden aus der Rinderkeule geschnitten – aus Oberschale, Unterschale, Bug, Eckschwanzstück oder Kugel (Nuss). Eine Scheibe wiegt idealerweise zwischen 150 und 200 g. Zuhause sollten Sie das Fleisch etwa 30 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit es schon mal annähernd auf Zimmertemperatur kommen und später gleichmäßig durchgaren kann.

3 geniale Füllungen für Rouladen!

Zutaten für jeweils 4 Portionen

  1. Rouladen mit Apfel, Backpflaumen und Zimt
    80 g Backpflaumen klein schneiden, in 4 El Apfelsaft ca. 15 Min. quellen lassen. 1/2 Apfel schälen, entkernen und grob raspeln. Abgetropfte Pflaumen und Apfelraspeln mit 1/2 Scheibe zerbröseltem Vollkornbrot, 1 El Butter und 1/4 Tl Zimt im Mixer zerkleinern. Rouladen mit Salz, Pfeffer würzen, mit der Füllung bestreichen und aufrollen. Super dazu: Kartoffelklöße!
  2. Rouladen mit Champignons, Frühstücksspeck und Majoran
    150 g Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. 1 Schalotte abziehen und fein würfeln. Alles in 1 El Butterschmalz andünsten, mit Salz, Pfeffer und 1 El frischen Majoran würzen. Rouladen mit Salz, Pfeffer würzen, Pilz-Mix daraufgeben. Lecker mit gebratenen Mini-Kartoffeln (Drillingen)!
  3. Rouladen mit Sauerkraut und Mango
    1/4 Mango schälen und in dünne Scheiben schneiden. Rouladen leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Je Roulade mit 2 El Sauerkraut und etwas Mango belegen und aufrollen. Zum Schmoren Weißwein anstelle von Rotwein nehmen. Fein dazu schmeckt Couscous mit Curry, Cranberries und Mandeln!

Rouladenfüllung – da geht noch mehr!

Einfach & regional: Birne, Gorgonzola, Thymian
Für Megahungrige: Füllung Grundrezept plus 100 g gewürztes Mett
Mediterran: Pesto, Parmaschinken und Basilikum
Mit Oriental-Taste: Tandoori-Paste und Datteln
Leicht & würzig: Paprika-Frischkäse, Paprika und Lauchzwiebeln

Weitere Rezeptideen…

…für Rouladen mit Rindfleisch

Würzige Rindsrouladen sind schön saftig und aromatisch. Sie lassen sich gut vorbereiten und – sollte wirklich mal was übrig bleiben – auch gut einfrieren. Genau richtig für den Herbst sind Rouladen mit Steinpilzsauce oder eine große Rinderroulade mit Pilzfüllung. Mediterran gewürzt sind Rouladen in Tomaten-Salbei-Sauce. Sommerlich erfindungsreich die Rindfleischspieße, bei denen die marinierten Rouladen in Streifen geschnitten, um Holzspieße gewickelt und auf dem Grill knusprig gebraten werden: ganz schön lecker!

…für Rouladen mit Kalbfleisch

Das zarte, helle Fleisch kommt mit kurzen Garzeiten aus und eignet sich für leichte Gerichte mit viel Gemüse und bunten Salaten wie beim Rezept Bio-Kalbsrouladen Parisienne und Kalbsrouladen in Marsala-Sauce und den Involtini di vitello.

…für Rouladen mit Schweinefleisch oder Geflügel

Bei unseren Schnitzelrouladen aus dünnen Schweineschnitzeln ist eine süße Birne die köstliche Ergänzung zur würzigen Füllung aus Gorgonzola und Bacon. Superleicht ist die Gefüllte Hähnchenbrustroulade mit Champignons und Kräutern, feurig der Scharfe Melonen-Hähnchen-Salat. Top fürs Barbecue: Gegrillte Hähnchenspieße mit knackigem Blattsalat.

…für Gemüse-Rouladen – mit und ohne Fleisch

Dazu gehören selbstverständlich Kohlrouladen mit Hackfleischfüllungen. Sie wärmen von innen, sind super preiswert. Lohnt sich also, sie auch mal auf Vorrat zu kochen und einzufrieren. Sie sind schön grün und haben eine faszinierende Blattstruktur: Wirsingrouladen. Alternativ können große Blätter von Weißkohl, Rotkohl oder Spitzkohl die Füllungen ummanteln. Oder lassen Sie sich durch Rouladen und Röllchen mit vegetarischen Füllungen verwöhnen, z. B. durch Vegetarische Spitzkohlröllchen, Wirsing-Röllchen mit orientalischer Füllung oder Wirsing-Röllchen mit würziger Polentafüllung.
Eigentlich mehr Häppchen als Rouladen – also ausgezeichnete Vorspeisen sind Halloumi-Auberginen-Röllchen, Auberginen-Röllchen mit Frischkäse, Tofu-Auberginen-Röllchen oder überbackene Schinken-Lauch-Röllchen.

Ines Teitge-Blaha
Foodjournalistin und Ökotrophologin, (Weimar,Lahn)

Jetzt Vorteile sichern...