tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Die Erbse

0
Vielen Dank für Ihre Bewertung :-)
aktuelle Newsbeiträge

Im besonderen mit Blick auf die delikate Zuckererbse

Die einjährige Erbse gehört zu den Schmetterlingsblütlern (Fabaceae) und ist eine Hülsenfrucht. Frische Palerbsen kommen heute kaum noch in den Handel, die jungen Hülsen von Zuckererbsen, die im Ganzen verzehrt werden, gelten als sehr delikat und sind auf Wochenmärkten oder in ausgewählten Gemüsehandlungen im Frühsommer frisch erhältlich.

Anbau von Erbsen
Die Erbse ist wie ihre Verwandten – die Bohne, Prunkbohne oder Puffbohne – eine stickstoffanreichernde Pflanze (Leguminose) und von daher eine gute Vorkultur.
Je nach Sorte können Erbsen im März oder April gelegt werden. Die Dauer von der Direktsaat bis Erntebeginn beträgt 11 - 14 Wochen. Die Keimzeit beträgt 8 - 14 Tage. Die Dauer der Ernte bis zur 1. Kultur: 3 - 4 Wochen.

Die Samen werden mit einem Abstand in der Reihe von drei bis fünf Zentimetern und ca. 5 cm tief gelegt. Zwischen den Reihen sollte der Abstand etwa 30-40 cm betragen. Die Pflanzen werden je nach Sorte bis zu mannshoch.

Vögel picken die Saat und die jungen Erbsenpflanzen gerne aus der Erde. Man sollte das Erbsenbeet in der ersten Zeit mit einem Vogelschutznetz überspannen. Es muss rechtzeitig entfernt werden, bevor die Pflanzen beginnen, sich darin festzuranken. Nun kann man die jungen Pflanzen ein wenig anhäufeln und bei höher wachsenden Sorten ihnen eine Rankhilfe geben (mit Reisig oder anderen Ästen leicht zu bauen).

Wenn die Erbsen im Juli abgeerntet sind, lässt man die Wurzeln im Boden, weil sich daran Stickstoff gesammelt hat, der Nachfolgekulturen zugute kommt. Als Nachkultur eignen sich besonders Wintersalate wie Feldsalat.

Ernte, Lagerung und Konservierung
Zuckererbsen am besten von der Hand in den Mund essen. Das is(s)t soooo lecker! Zuckererbsenhülsen und junge Markerbsen müssen häufig durchgepflückt werden, da sich die Qualität überständiger Früchte rapide schnell verschlechtern. Im Kühlschrank können die Erbsen zwei- drei Tage aufbewahrt werden. Die beste Konservierungsmethode ist das Einfrieren. Wer ein Gefriertablett hat, sollte die Erbsen zum schnellen Durchfrieren erst lose darauflegen und dann im gefrorenen Zustand in Behälter oder Tüten füllen.

Erbsen Culinarisch
Zuckererbsen werden als ganze Hülse verzehrt. Sie eignen sich als Rohkost bzw. Zugaben zu Salaten. In ein wenig Butter oder Pflanzenfett kurz gedünstet, schmecken sie wunderbar zart und sind eine delikate Beilage zu Frühkartoffeln. In der asiatischen Küche werden Zuckererbsenhülsen gerne zusammen mit anderen jungen Gemüsen im Wok kurz und knackig zubereitet.

Erbsen und die Gesundheit
Erbsen sind sehr ballaststoffreich und von daher gut für eine gesunde Verdauung. Sie enthalten mehr Eiweiß als alle anderen hierzulande kultivierten Gemüsearten und eignen sich deshalb gut für vegetarische Ernährung. Auch ist der Gehalt an Vitamin B1 und B2 höher als bei den meisten anderen Gemüse, ebenso der Niacingehalt. An Mineralstoffen sind Kalium und Magnesium reich vertreten, letzteres ist günstig für den Zellstoffwechsel. Man sagt Erbsen positive Auswirkungen auf den Blutfettspiegel nach, sie gelten als cholesterinsenkend.

 

von Online-Redaktion

0 Kommentare

Jetzt Vorteile sichern...