tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Tipps zum Konservieren und richtigem Lagern von Gemüse

1
Vielen Dank für Ihre Bewertung :-)
aktuelle Newsbeiträge

So klappt's bestimmt

Richtig Lagern von Gemüse

Die Sandkiste (Geeignet für Wurzelgemüse)
Für frische Karotten ohne Karottengrün (das schneidet man 3 cm oberhalb der Frucht ab), Rote Bete, Pastinake, Schwarzer Rettich, Schwarzwurzel, Sellerie, Wurzelpetersilie eignet sich die Sandkiste wunderbar als Lagerung über den Winter. Das Gemüse mit einer Gemüsebürste grob von der Erde säubern (nicht waschen). Gemüse mit Druckstellen, Risse oder Löcher durch Tierfraß bitte aussortieren! Jetzt stellt man das Gemüse in eine Kiste (mit der Wurzel nach unten) und schüttet Sand darüber.
Beim Einfüllen des Sandes die Kiste leicht rütteln, damit auch in die Zwischenräume Sand rieselt.
Es wird so viel Sand eingefüllt bis das Gemüse vollständig bedeckt ist, das Grün der Möhre darf dabei oben raus schauen.
Idealerweise soll die Lagerkiste kaltt, dunkel und frostfrei stehen.
Den Sand mit einer Sprühflasche leicht befeuchten.
Ab und zu sollte man nachsehen, ob das Gemüse in Ordnung ist oder ob sich womöglich Schimmel gebildet hat.
Das Gemüse kann durch eine optimale Lagerung in Sand mehrere Monate aufbewahrt und portionsweise “geerntet” werden.

Kartoffel- und Obstkisten
Eine optimale Lagerung für größere Mengen Lagerobst, Kartoffeln, Lauch, Kohl & Wirsing (Wurzeln und beschädigte Blätter entfernen) bietet eine Kartoffelkiste, die mit Papier ausgelegt wird und im Dunkeln bei 4 bis 12 °C aufbewahrt wird. Sie sollte gut belüftet sein und nicht in der Nähe von Ethylen absondernden Früchten wie Äpfeln, Pflaumen, Bananen und Pfirsichen stehen.
Obst soll locker und nicht übereinander gestapelt aufgehoben werden. Lieber mehrere flache, stapelbare Kisten nehmen, anstatt die Früchte übereinander zu schichten.

Kürbis wird vor dem Frost geerntet, der Stiel muss unbedingt an der Frucht bleiben. Erst ca. 2 Wochen bei Zimmertemperatur lagern, dann in kühlen Räumen bei 12- 17 °C mit hoher Luftfeuchtigkeit.


Zwiebeln und Knoblauch im Freien regengeschützt trocknen lassen. Kühl und trocken hängend lagern.



Tipps zum erfolgreichen Konservieren und Lagern

  • Nur reife und einwandfreie Früchte verwenden.
  • Lebensmittel vor dem Einlegen immer sehr gut abtrocknen.
  • Alle Gläser, Deckel, Gummis, Löffel und sonstige Utensilien müssen absolut sauber sein. Küchenhygiene ist das A und O.
  • Trichter helfen beim Einfüllen. Glasränder vor dem Verschließen immer gut säubern.
  • Mengenangaben beim Gelierzucker genau beachten.
  • Gelierprobe: Einen kleinen Löffel Marmelade aus dem Topf nehmen und auf einen Teller tropfen lassen. Wird der letzte Tropfen fest, ist alles okay, sonst noch einige Minuten kochen lassen.
  • Gläser möglichst randvoll füllen, damit wenig Luft im Glas ist.
  • Eingemachtes beschriften mit Sorte und Datum. Dann kühl und dunkel lagern.
  • Eingelegtes Obst oder Gemüse mit einem Teller beschweren, damit die Früchte komplett von Lake oder Alkohol bedeckt sind. Wenn nötig, Flüssigkeit nachfüllen.

von Stefanie Krecek

2 Kommentare

  • tegut... tegut...

    Guten Tag Frau Müller, es freut uns sehr, dass Sie unsere Artikel so aufmerksam lesen.
    Sie haben recht, der Satz ist wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Natürlich soll nicht die Kiste befeuchtet werden, sondern der Sand.
    Der Sand muss leicht feucht sein (aber auf keinen Fall nass), damit das Gemüse im Sand nicht austrocknet. Ab und zu sollte man nachsehen, ob das Gemüse noch in Ordnung ist oder ob sich womöglich Schimmel gebildet hat. Freundliche Grüße und einen schönen Montag wünscht die tegut... Unternehmenskommunikation.

    tegut... Kundenbetreuung - 28.01.2019 um 09:42 Uhr Antworten

  • Hallo, ich finde den Artikel total interessant und ich werde es garantiert ausprobieren! Aber ich frage mich wofür das Wasser benötigt wird...
    Würde mich riesig über eine Antwort freuen!

    Leila Müller - 24.01.2019 um 08:46 Uhr Antworten

Jetzt Vorteile sichern...