tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel

Tipps zum Backen: So finden Sie das richtige Mehl

28
Vielen Dank für Ihre Bewertung :-)
aktuelle Newsbeiträge

Ob Kuchen, Brötchen oder Plätzchen - so wählen Sie das passende Mehl aus

3 offene Mehlpackungen stehen auf Tisch

Backen macht Laune und ist eine kleine Ruheoase im hektischen Alltag. Dabei freut es den Küchenchef umso mehr, wenn die Backkreation gelingt und bei den Leckermäulern mit großen Augen und Begeisterung aufgenommen wird. Ein entscheidender Faktor für das Gelingen ist die richtige Wahl des Mehltyps. Wussten Sie z.B. dass ein Mehl der Type 405 ideal für Torten, Kuchen oder Plätzchen geeignet ist? Wir zeigen Ihnen welches Mehl am besten für was geeignet ist.

Die Typenzahl des Mehls gibt den natürlichen Gehalt an Mineralstoffen an

Alle Mehle werden nach ihrem Ausmahlungsgrad unterschieden, der „Type“. Die Type ist auf der Mehltüte abgedruckt und besagt, wie viel Milligramm Mineralstoffe in 100 Gramm Mehl enthalten sind. Ein Mehl der Type 405 ist wenig ausgemahlen und enthält 405 Milligramm Mineralstoffe in 100 Gramm Mehl. Mineralstoffe, wie auch Vitamine, befinden sich in der äußeren Schale des Getreidekorns; grob ausgemahlenes Mehl hat deshalb eine höhere Typenzahl. Je feiner und ausgesiebter ein Mehl ist, desto geringer ist die Typenzahl. Mit dem Ausmahlungsgrad steigt der Gehalt an Mineralstoffen und anderer wertvoller Inhaltsstoffe wie etwa B-Vitamine und pflanzliche Eiweiße. Mehle mit einem niedrigen Ausmahlungsgrad haben ebenfalls wertvolle Eigenschaften, vor allem den, dass sie lange haltbar sind. Vollkornmehl besitzt keine Typenbezeichnung, da dort das gesamte Korn vermahlen ist.

Welches Mehl ist für welches Gebäck oder welche Speise das beste?

Bei tegut… finden Sie die Klassiker der feinen Bäckerei, das Weizenmehl Type 405 sowie das ebenfalls helle Weizenmehl Type 550. Das Weizenvollkornmehl besitzt die ganze Kraft des Korns und hat andere Backeigenschaften: Teige aus Vollkornmehl brauchen mehr Flüssigkeit, werden nur ganz kurz gerührt und sind herzhafter im Geschmack.
Kuchen, Torten und Plätzchen werden meist mit Weizenmehl gebacken, während Brot und Brötchen oft aus Mischungen, vor allem mit Roggenmehl, bestehen.

Type 405: Ideal für Biskuitteig, Torten und Plätzchen

Ein Mehl der Type 405 ist ganz fein und weich. Ein doppelgriffiges Mehl ist gröber vermahlen: sein Mahlgrad liegt zwischen Mehl und Grieß. Wenn Sie mit einem Löffel ins Mehl gehen, „rieselt“ es und es lässt sich ohne zu klumpen in Flüssigkeiten einrühren – von daher wird es auch als Instantmehl bezeichnet. Für Biskuitteige ist es geeignet, weil es sich rasch unterheben lässt. Zudem nimmt es Flüssigkeiten langsamer auf; der Teig steift also beim Stehenlassen nach, was speziell für elastische Teige perfekt ist – besonders wichtig beim Strudelbacken!

Welches Mehl für welches Gebäck?


Für was sollte man Weizenmehl Type 405 nutzen?

Für alle feinen Backwaren (Torten, Kuchen, vor allem Biskuit, Sandteige, Plätzchen)

Für was eignet sich Weizenmehl Type 550?

Für helles Brot, Brötchen, Kleingebäck, Stollen, Hefeteig, Pizza

Wo sollte man Weizenvollkornmehl verwenden?

Für alle Vollkornteige (Kuchen, Brot, Brötchen, Pizza etc.)

Für was nimmt man Doppelgriffiges Weizenmehl?

Für zum Beispiel Biskuitteige oder Strudel und Spätzle

Wann verwendet man Roggenmehl Type 997?

Für alle Grau- und Mischbrote, Krustenbrote, Roggenbrötchen

Für was nimmt man Dinkelmehl Type 630?

Verwendbar wie das Weizenmehl Type 550, ausgeprägterer Geschmack

Hilfe für Glutenallergiker

Gluten ist das Klebereiweiß im Weizen, es klebt gut und ist elastisch. Weizen, Hafer, Gerste, Roggen und Dinkel enthalten Gluten, auch einige Gewürzmischungen und sogar Medikamente. Allergiker finden bei tegut… eine große Auswahl glutenfreier Nahrungsmittel der Marken Hammermühle, Alnavit, Bauckhof und Pema.

Sie möchten regelmäßig weitere nützliche Informationen, Tipps und Tricks rund um gute Lebensmittel erhalten? Dann abonnieren Sie einfach unseren Newsletter, um immer bestens informiert zu bleiben.

Lesen Sie hier, wie gemeinsam backen Spaß macht!

von Online-Redaktion

2 Kommentare

  • Weil die Type etwas über den Mineralstoffgehalt sagt, aber nichts über die Mehlkorngröße. Doppelgriffig = feiner Grieß.

    Ev. Pfadfinder Vogelsberg - 18.10.2017 um 22:11 Uhr Antworten

  • Wenn ich griffiges Mehl möchte, warum erzählt jeder einen langen Brezenmarkt und sagt nicht :
    Griffiges Mel h hat die Nummer ..... .....soundso

    Editha - 11.09.2017 um 20:58 Uhr Antworten

Jetzt Vorteile sichern...