tegut… Ihr Supermarkt für gute Lebensmittel
  • Peperoni

Peperoni

Was bieten uns Peperoni?

Außerordentlich feurige Würze und temperamentvolle Schärfe! Peperoni, auch Peperoncini, Chili oder Gewürzpaprika genannt, sind die scharfen kleinen Schwestern der Gemüsepaprika und bringen reichlich Schwung in die Küche. Sie stammen ursprünglich aus Süd- und Mittelamerika, die Bezeichnung Chili leitet sich aus der Sprache der aztekischen Ureinwohner ab. 

Es gibt Peperoni oder Chili in unzähligen Formen, Farben und Schärfegraden. Die Pflanzen gedeihen auch in unseren Breiten – bestens sogar auf dem Balkon – und sehen sehr hübsch aus. Mit den kleinen Schoten lassen sich je nach Dosierung köstliche Speisen mit angenehmer Würze oder auch pikanter Schärfe zaubern – ganz nach Gusto.

Welchen gesundheitlichen Wert haben Peperoni?

Peperoni werden vor allem als Gewürz und in kleinen Mengen eingesetzt. Hierbei ist das in Peperoni reichlich enthaltene Capsaicin hervorzuheben, das für die Schärfe sorgt und sowohl die Verdauung in Schwung bringt als auch wohltuend auf das Mikrobiom Darm wirken kann. Das Capsaicin hat zudem eine antibakterielle Wirkung.

Saison

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Frisch Lager

Von etwa Mitte Juli bis Mitte September bekommen Sie in unseren Märkten Peperoni aus regionalem Anbau in bester Bio-Qualität (vor allem Bioland).  

Lagerung

Luftfeuchtigkeit: trocken trocken
Lichtverhältnisse: schattig bis dunkel schattig bis dunkel
Temperatur: Kühlschrank (5-7°C) Kühlschrank (5-7°C)

Wie kann ich Peperoni lagern, um sie möglichst lange frisch zu halten?

Im Gemüsefach Ihres Kühlschranks bleiben Peperoni ohne Probleme etwa eine Woche frisch und knackig.

Sie können Peperoni auch in Essig einlegen. In Einmachgläsern gut verschlossen und im Kühlschrank aufbewahrt, halten sie sich so mehrere Monate lang und stehen als Gewürz jederzeit zur Verfügung.

Getrocknete Peperoni und Chili sind monatelang haltbar.

Wie kann ich Peperoni zubereiten?

Peperoni waschen, längs aufschneiden und die weißen scharfen Kerne und Trennhäute entfernen. Nur wenn Sie es wirklich sehr scharf mögen, können Sie die Kerne und Trennhäute auch mitverwenden.

Bringen Sie die Peperoni sparsam und in ganz feine Streifen oder Würfelchen geschnitten zum Einsatz. 
Es empfiehlt sich, beim Verarbeiten von Peperoni Handschuhe zu tragen, da das Capsaicin die Haut reizen kann und auch sehr lange an der Haut haften bleibt. Vermeiden Sie daher unbedingt den Kontakt mit Augen und Schleimhäuten!

Im Salat, auf der Pizza, in Dips und Saucen setzen Peperoni feurige Akzente. Sie verleihen Garnelen und Meeresfrüchten, Fleisch und Geflügel, aber auch Feta und Tofu eine angenehme Schärfe, sorgen für Pepp in Pasta-Gerichten und Risotto und dürfen in der mexikanischen und der ungarischen Küche genauso wenig fehlen wie zu mediterranen Speisen.

Für Paprikaschnitzel, Reisfleisch, Penne all’arrabbiata, feurigen Gulasch und Chili con carne sind Peperoni unentbehrlich. Milde Peperoni eignen sich mit oder ohne Frischkäsefüllung hervorragend als Vorspeise.
Entdecken Sie die wunderbare Schärfe der Peperoni und stöbern Sie in unseren Rezepten! Gleich ausprobieren!

Sehen Sie hier, woher unsere Produkte stammen!

Lernen Sie die Erzeuger unserer tegut... Eigenmarken kennen.

zur Übersicht